1.000 Fragen an mich selbst #1

Für den Blog habe ich viele Ideen. Genauso viele streiche ich aber auch wieder oder setze sie doch nicht um, weil ich leider gar nicht einschätzen kann, ob es jemanden interessiert. Ob das zum Blog passt. Ob ihr das lesen wollt. Irgendwo im Jahresrückblick hatte ich mal angedeutet, dass ich dennoch gerne etwas „privater“ werden möchte. Sprich auch mal zeigen möchte, wer die Frau hinter Literaturliebe ist. So richtig hatte ich noch keine Idee, wie ich das umsetze. Beziehungsweise kamen auch hier wieder die Zweifel, ob ihr das lesen möchtet.

Da bin ich auf Ingas Beitrag (schonhalbelf.de) gestoßen. Sie hat die Idee „1.000 Fragen an mich selbst“ von Johanna (pink-e-bank.de) übernommen. Johanna wird die Fragen aus einer Beilage des Flow-Magazins auswählen. Da ich die Idee toll finde und es hier für mich schon einen ersten Anhaltspunkt in die persönlichere Richtung gibt, werde ich mich also diesen 1.000 Fragen im Laufe des Jahres stellen. Ob ich alle beantworte oder mir die eine oder andere Frage vielleicht doch zu persönlich ist, werde ich dann noch entscheiden.

Notizbuch

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?
Als ich mich Ende letzten Jahres an einem Bullet Journal versucht habe.

2. Mit wem verstehst du dich am besten?
Mit dem Herzmann. So richtig heftigen Streit gab es in den fast 6 Jahren Beziehung sehr selten.

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?
Social Media und Sich-über-alles-Gedanken-machen.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?
Wenn etwas witzig ist, dann über eigentlich fast alles.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?
Ja, denn ich gebe mich gerne stärker als ich es manchmal bin.

6. Woraus besteht dein Frühstück?
Selbstgemachtes Müsli (Apfel, Haferflocken, Vanilleskyr, Walnüsse) und Kaffee.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?
Die einzige Person, die Küsse bekommt, ist der Herzmann.

8. Was machst du morgens als erstes?
Kaffeemaschine anschalten.

9. Kannst du gut vorlesen?
Also ich bin zumindest sehr gut im lesen 😀 Aber im Vorlesen wahrscheinlich eher nicht, da ich nicht so gerne im Mittelpunkt stehe und es nicht leiden kann, wenn zu viele Personen im Raum nur auf mich fokussiert sind. Bei ein oder zwei Personen, sollte das aber vielleicht ganz gut gehen.

10. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?
Kann ich nicht genau beantworten.

11. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen?
Die Frage sollte eher lauten – was möchte ich mir nicht kaufen?

12. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit in vielen Dingen wäre ganz nett.

13. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?
„Der Lehrer“ und „The Big Bang Theory“.

14. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?
Vermutlich vor 12 Jahren oder sogar noch länger.

15. Wie alt möchtest du gerne werden?
Sofern ich geistig und körperlich gesund bin, wäre es schon schön, ein stolzes Alter zu erreichen.

16. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?
Eigentlich an jeden, weil ich es liebe zu verreisen und am liebsten die halbe Welt bereisen würde. Wenn ich dann Zuhause bin und mir alte Urlaubsfotos ansehe, denke ich immer: Hach, das war schön. Da wäre ich gerne wieder.

17. Hättest du lieber einen anderen Namen?
Definitiv. Vor- und Nachname bitte. Mein Vorname ist jetzt nicht dramatisch, aber es gibt schönere Namen, finde ich. Und der Nachname? Naja, er ist zwar sehr kurz aber offenbar auch kompliziert. Niemand versteht ihn beim ersten Mal und er wird sehr gerne falsch geschrieben und ausgesprochen.

18. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?
Gefühlt ständig. Besonders gut darin bin ich aber, wenn es auf Klausuren zugeht.

11 Kommentare bei „1.000 Fragen an mich selbst #1“

  1. Finde ich super, dass du mitmachst, ich freue mich schon auf alle kommenden Posts! 🙂

    1. Hallo Inga,
      vielen Dank, ich werde es zwar bestimmt nicht jede Woche schaffen zu posten, aber ich gebe mir Mühe 🙂 Auf deine Antworten freue ich mich auch schon 🙂

      Alles Liebe, Ela

  2. Hach ich glaube ich mach bei der Post-Reihe auch mit 🙂 Die Flow habe ich zwar aboniert, bin aber nicht selbst auf diese Idee gekommen xD

    Du bist wie mein Freund in Sachen Frühstück 😀 Müsli, Skyr (bei ihm aber Erdbeer) und Kaffee 😀
    Der Lehrer ist auch meine neue Lieblingsserie im TV. Bin leider jetzt erst drauf gestoßen, aber ist wirklich cool!
    Und bitte zweifel nicht so oft an dir 🙁 Meine Freundin hat das auch letzt gesagt, dass sie das oft macht. Finde ich so schade und traurig, weil irgendjemand (oder eine Situation) dich dazu gebracht hat und das einfach unfair dir gegenüber ist. Es einfach abzustellen ist natürlich schwierig bis nicht machbar, aber glaub an dich 🙂

    1. Hallo Jana,
      hab das auch nur durch Zufall entdeckt 🙂 Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst. Finde das total spannend 😀
      Na dann gib deinem Freund von mir ein Solidaritäts-High-Five für das geile Frühstück 😀

      Zu den Selbstzweifeln – es liegt eigentlich gar nicht daran, dass irgendjemand oder irgendwas Schuld daran ist. Ich hab einfach ziemlich hohe Ansprüche an mich selbst und will immer alles mehr als 100% gut machen. Daher komme ich dann gelegentlich zu den Selbstzweifeln.

      Alles Liebe, Ela

  3. Oh das freut mich sehr, Ela 🙂
    Sag mir dann, wie dir Riverdale gefällt 😉 Ich finds ja nicht schlecht, aber ist halt so durchschnittlich…
    Hast du die anderen Serien, die ich genannt habe, bereits gesehen?

    1. Werde ich machen 🙂 Die anderen Serien kenne ich auch nicht, wobei ich gerade gesehen habe, dass Pretty Little Liars auch schon auf der Liste steht. Allerdings brauche ich eh immer gefühlt 100 Jahre, bis ich mit einer Staffel von irgendeiner Serie fertig bin ^^ Derzeit gucke ich Stranger Things. Auch sehr empfehlenswert, falls du es noch nicht kennst 🙂

      Übrigens: Der Lehrer ist mega cool. Wir haben damals glaube ich bei Staffel 3 angefangen und sind seitdem große Fans. Falls du also irgendwie die Möglichkeit hast, dir die anderen Folgen anzusehen… 🙂

  4. UUUUHHHHH! Ich mag auch deine Lieblingsserien, vor allem „TBBT“! 😀
    Musste ich jetzt einfach schreiben!

    1. Das freut mich! Ich könnte das auch nur durchsuchten 😀

  5. Ich freue mich auf deine 1000 Antworten – ich finde die Reihe ganz wunderbar, persönlich und witzig. ♥

    Hab einen wundervollen Sonntag!
    Liebste Grüße,
    Nana

  6. Hallöchen,
    obwohl die Blogs ja gerade mit diesem Beitrag überflutet werden, mag ich ihn ja wirklich gerne. Ich habe mir jetzt auch die ersten paar Fragen vorgenommen und beantwortet – vielleicht magst du ja vorbeischauen 🙂 Jetzt grase ich so nach und nach die Antworten anderer Teilnehmer ab.

    Der Einfachheit wegen schreibe ich die Nummern der Fragen/Antworten, auf die ich mich beziehe dazu:
    1. Uuuh, ich liebe das Journaling ja. Bist du drangeblieben?
    3. Oh, Social Media. Das Problem kenne ich. Bei mir kommen da noch Spiele-Apps dazu. Zur Zeit: Solitär.
    6. Ein Hoch auf Müsli!
    9. An dieses „Im Mittelpunkt stehen“-Problem hab ich gar nicht gedacht. Das könnte für mich tatsächlich auch schwierig sein.
    11. Auch gut 😀

    Tolle Antworten 🙂 Ich freue mich auf den nächsten Beitrag (den ich kommentiere, sobald ich die Fragen dazu beantwortet habe)
    Liebste Grüße, Kate

    1. Hallo Kate,
      stimmt, diese Beiträge sieht man jetzt viel, aber ich finde das auch total interessant. Ich werde mir bei Gelegenheit mal deine Antworten ansehen 🙂
      Nein, ich bin leider nicht an dem Journaling drangeblieben bzw. habe es seit den ersten versuchen vor einemd dreiviertel Jahr nicht wieder versucht
      Spiele Apps kommen bei mir auch manchmal vor, besonders in der Uni 😀

      Alles Liebe, Ela

Schreibe einen Kommentar

*