Follow me:

12 Bücher, die 2017 vom SuB befreit werden wollen

Ich versuche es immer wieder: SuB-Abbau. Im Vergleich zu manch anderen SuBs ist meiner mit knapp 160 ungelesenen Büchern noch recht niedrig, aber es gibt auch weitaus geringere SuBs, wenn man sich mal so umsieht. Eigentlich liebe ich meinen Stapel ungelesener Bücher. Ja, manchmal finde ich ihn erschreckend hoch und frage mich, wann, wo und wie ich das alles lesen soll. Ich müsste mindestens 100 Jahre alt werden und dürfte nebenbei nichts anderes mehr machen, als lesen. Und wahrscheinlich auch keine neuen Bücher kaufen. Aber trotzdem mag ich diese Auswahl, die ich habe. Nur leider greife ich viel zu selten einfach spontan ins Regal und gucke, worauf ich gerade Lust habe. Das ist mit einer der Gründe, warum ich mich im Beitrag Ende Dezember dazu entschieden habe, ab diesem Jahr so gut wie keine Rezensionsexemplare mehr anzufragen oder anzunehmen. Ich will vielleicht den SuB ein bisschen reduzieren, aber vor allem will ich einfach mal lesen, worauf ich Lust habe und nicht, weil ein Verlag auf die Rezension wartet.

Für 2017 habe ich mir jetzt 12 Bücher von meinem SuB gesucht, die ich in den kommenden 12 Monaten lesen möchte. Sprich 1 Buch pro Monat. Absolut machbar, oder? Die Entscheidung, wann ich welches Buch lesen werde, wird spontan und nach Lust und Laune gefällt. Und für diese 12 Bücher habe ich mich entschieden:

„180 Grad Meer“ von Sarah Kuttner  ist irgendwann 2016 bei mir eigenzogen. Eigentlich habe ich es nur gekauft bzw. ertauscht, weil einige Blogger so von diesem Buch begeistert waren. Letztlich steht es aber schon mind. ein halbes Jahr ungelesen im Regal. Nachdem die liebe Evi von booksyinmyworld das Buch zu ihren Jahreshighlights 2016 zählte, habe ich mir vorgenommen „180 Grad Meer“ vom SuB zu befreien, denn sehr oft sind Evi und ich einer Meinung. „Das Licht der letzten Tage“ von Emily St. John Mandel war ebenfalls ein Buch, welches ich auf Empfehlung gekauft habe und das seit Ende 2015 nicht weiter beachtet wurde. Warum, weiß ich nicht mal. Es kamen halt immer andere Bücher dazwischen.  2017 will dieses Buch also gelesen werden. „Splitterherz“ von Bettina Belitz war eins der ersten Bücher, die ich durchs bloggen entdeckt habe. Okay, eigentlich war es die Autorin selbst, denn Anfang 2014 habe ich ihr Buch „Vor uns die Nacht“ gelesen und war hellauf begeistert, sodass ich mir sofort die Splitterherz-Trilogie kaufte. Beim kaufen ist es geblieben, denn seit Mitte 2014 schlummert diese Reihe im Regal. Zumnindest Band 1 möchte ich dieses Jahr schaffen. Von David Mitchell habe ich noch nie etwas gelesen, doch auch bei „Die Knochenuhren“ habe ich mich auf das positive Urteil von einigen anderen Bloggern verlassen, denen ich puncto Rezensionen vertraue. 2016 habe ich es mir auf der Leipziger Buchmesse gekauft mit dem festen Vorsatz es bald zu lesen. Wie man sieht, ist dieser Vorsatz gescheitert, denn das Buch ist sogar noch in Folie!

Diese vier Bücher sind ziemlich schnell erklärt: Alles Empfehlungen im Laufe der Jahre. Bei „Fremd“ von Ursula Poznanski und Arno Strobel habe ich letztlich den Erscheinungstermin als Taschenbuch abgepasst und mir das Buch letztes Jahr von einem Gutschein gekauft. Samantha Young und „Hero: Ein Mann zum verlieben“ wurde ebenfalls 2015 schnell nach dem Erscheinungstermin gekauft, da viele so begeistert sind von der Autorin und die Bücher scheinbar gut in mein Lese-Schema passen. Und trozdem ist es bis heute ungelesen. „Zurück nach Hollyhill“ war letztes Jahr auf der Leipziger Buchmesse eine Empfehlung meiner lieben Sharon. Und da ich mich grundsätzlich auf ihre Meinungen verlasse, habe ich dieses Buch ohne zu zögern gekauft. Dieses Jahr soll es auch endlich gelesen werden. Schließlich noch Tammara Webber. Letztes Jahr habe ich einer Verlagsvorschau ihren neusten Roman „Einfach. Wir zwei“ entdeckt. Da ich jedoch nicht genau abschätzen konnte, ob man das Buch alleine lesen kann oder nicht, habe mir kurzerhand den ersten Band „Einfach. Liebe“ bei Arvelle bestellt.  Auch dieses Buch wollte ich längst gelesen haben, was nun dieses Jahr endlich geschehen soll.

Kate Eberlen und ihr Roman „Miss you“ scheint ebenfalls genau meinen Büchergeschmack zu treffen, weswegen ich überglücklich war, als ich dieses Buch letztes Jahr bei Tauschticket gesichtet habe. Gelesen habe ich es leider noch nicht, auch wenn ich schon viel gutes darüber gehört habe. „Fangirl“ ist eine eindeutige Empfehlung der lieben Jess, die alle mit diesem Buch anzustecken scheint. Tatsächlich habe ich es 2016 sogar schon einmal angefangen zu lesen. Da ich bei englischen Büchern aber erfahrungsgemäß sehr langsam bin und es zu dem Zeitpunkt um meine Zeit sehr dürftig bestellt war, habe ich es wieder verworfen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, insofern werde ich mir dieses Buch für die Semesterferien vornehmen. „Liebe verletzt“ von Rebecca Donovan habe ich 2014 in dem Versuch gekauft, mehr abwechslungsreiche Genres auf dem Blog zu besprechen. Letztlich lese ich zwischendrin gerne mal einen Krimi oder Thriller, aber „Liebe verletzt“ hat es bisher nicht geschafft vom SuB zu verschwinden. Schließlich war auch „Die Betrogene“ von Charlotte Link eine Empfehlung der lieben Lotta, die als Buchhändlerin immer ein paar gute Tipps auf Lager hat. Ihrer Empfehlung bin ich gefolgt, jetzt muss das Buch nur noch gelesen werden.

Kennt ihr eins der Bücher?
Habt ihr euch vorgenommen, bestimmte Bücher dieses Jahr zu lesen?

Alles Liebe, Ela ♥

Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen:

10 Comments

  • Reply Kerstin

    Ich finde, das ist eine schöne Idee, sich eine feste Anzahl Bücher vorzunehmen. Bei mir sind es gut 60, die noch ungelesen sind – zählt man all die Klassiker nicht, die ich mir letztes Jahr vorm Urlaub auf meinen eReader geladen habe. Im Gegensatz zu dir find ich’s nicht so toll, wie groß mein SuB mittlerweile ist. Wenn man 4 Bücher/Woche als Pensum einplanen würde, und das ist ambitioniert bei mir, dürfte ich 15 Monate mindestens kein neues Buch kaufen oder lesen, um das mal alles zu schaffen. Das finde ich eher erschreckend, weil man so immer und immer mehr anhäuft. 12 Bücher in einem Jahr, das find ich eine schöne Nummer. Ich glaub, die behalte ich mal im Hinterkopf und werde versuchen, auch pro Monat ein Buch vom SuB zu lesen – irgendwie sind Neuerscheinungen ja doch immer sehr, sehr verlockend!
    Von den hier aufgezählten Büchern habe ich „Splitterherz“ bei mir liegen. Der Hype ist vollkommen an mir vorbei gegangen, ich wusste nicht mal, dass es eine Trilogie ist. Hab’s 2014 geschenkt bekommen und es sah mir immer etwas kitschig und mädchenhaft aus. Aber mal sehen, ich glaub, ich werde es demnächst in Angriff nehmen & mal reinlesen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    4. Januar 2017 at 20:01
    • Reply Ela

      Hallo Kerstin,
      ich kann deine Gedanken durchaus verstehen. Wie gesagt – manchmal weiß ich auch nicht, wann ich das alles lesen soll. In regelmäßigen Abständen gucke ich aber auch über meinen SuB und sortiere einfach aus, wovon ich überzeugt bin, dass es mich eh nicht mehr interessiert. Die Hausnummer von knapp 160 bleibt trotzdem, denn da sind ja noch immer die Neuerscheinungen. Klar ist es viel und kann einen unruhig machen. Aber wie auch erwähnt, ich mag die große Auswahl. Wie mein eigener kleiner Buchladen 😛

      12 Bücher fand ich auch eine gute und umsetzbare Zahl denke ich. Solltest du das auch probieren wünsche ich dir viel Erfolg und vor allem Spaß beim entdecken und lesen 🙂

      Alles Liebe, Ela

      5. Januar 2017 at 8:25
  • Reply Tatze

    Liebe Ela,

    das ist ja eine tolle Idee. 🙂 Ich bin gespannt, wie du Fangirl findest, weil es mir sehr gut gefallen hat! „Das Licht der letzten Tage“ liegt auch noch auf meinem SuB.

    Liebste Grüße,
    Tati

    6. Januar 2017 at 17:11
    • Reply Ela

      Hallo Tati,
      „Fangirl“ hatte ich ja wie bereits erwähnt schon mal angefangen und die paar Seiten, die ich gelesen habe, gefielen mir gut. Von daher bin ich mal optimistisch 🙂

      Alles Liebe, Ela

      9. Januar 2017 at 8:37
  • Reply Jacquy

    Ich habe mir auch vorgenommen, dieses Jahr einige ältere Bücher zu lesen, die ich schon lange hier stehen habe. Zwischen Neuzugängen geraten sie leider immer etwas in Vergessenheit und das sollte mal geändert werden, weil sie es meist doch wert sind, endlich gelesen zu werden.
    „Einfach. Liebe.“ habe ich vor einigen Jahren auf Englisch gelesen und es wurde spontan zu meinem Lieblingsbuch. Auch „Fangirl“ konnte mich total überzeugen. Ich hoffe, du wirst die Bücher auch mögen. „Splitterherz“ subbt bei mir schon seit Jaaaahren, ich will gar nicht wissen, wie lange genau. Dafür wird es eindeutig mal Zeit 🙂
    Viel Erfolg damit!

    6. Januar 2017 at 21:19
    • Reply Ela

      Hallo Jacquy,
      das war auch mein Gedanke dahinter, denn die alten Bücher geraden leider wirklich immer in Vergessenheit. „Einfach Liebe“ habe mittlerweile begonnen und gefällt mir gar nicht mal so schlecht bisher. Auch auf „Fangirl“ bin ich sehr gespannt, da viele so davon schwärmen.
      „Splitterherz“ ist auch eins der Bücher, dass am längsten bei mir subbt, daher wird es dafür wirklich mal Zeit 🙂
      Vielleicht schaffst du es ja auch ein paar Bücher vom SuB zu befreien 🙂

      Alles Liebe, Ela

      9. Januar 2017 at 8:40
  • Reply Vivi

    Liebe Ela,
    die Holly-Hill-Trilogie habe ich 2016 angefangen und beendet und fand sie ganz gut. Es ist deine Entscheidung aber da das Buch nicht ganz so dick ist, würde ich mal rein schnuppern 😉 Vielleicht gefällt es dir ja und Band 2 und 3 ziehen bald ein. Was deinen SuB aber nicht verkleinern würde… :/ Naja…
    Viele Liebe Grüße, Vivi 😀

    9. Januar 2017 at 17:18
    • Reply Ela

      Hallo Vivi,
      da ich schon viel positives über die Hollyhill-Reihe gelesen habe, werde ich dieses Jahr zumindest mit Band 1 anfangen. Band 2 und 3 werden dann irgendwann als Taschenbuch einziehen, ich habe bei Reihen immer gerne das gleiche Ausgabenformat. Es geht mir auch gar nicht so sehr darum meinen SuB zu verringern, sondern ich will eher endlich mal einigen Büchern, die schon länger auf dem SuB verweilen, Aufmerksamkeit schenken als immer nur Neuerscheinungen zu besprechen 🙂

      Alles Liebe, Ela

      9. Januar 2017 at 18:13
      • Reply Vivi

        Kann ich verstehen, ich habe die Bücher auch gerne im selben Format und ärgere mich schrecklich darüber, wenn ich das eine Format habe, es aber nur noch das andere gibt. Außerdem sieht das dann so blöd im Regal aus 🙁

        10. Januar 2017 at 19:14
  • Reply Lotta

    Hallöchen meine liebste Ela,
    eine wirklich tolle Idee, die du da hattest und ich denke, dass 12 Bücher in 12 Monaten absolut machbar sind.
    Ich kann dir sagen, dass die Bücher, die ich von deinem SuB schon gelesen habe, wirklich alle toll sind. Gerade heute habe ich meine Rezension zu 180 Grad Meer online gebracht. Dieses Buch hat mich einfach so geflasht. Das war atemberaubend. Wirklich. Ich habe es geliebt.
    Auch „Miss You“ war einfach wunderbar und „Fremd“ ist unglaublich spannend.
    „Zurück nach Hollyhill“ wollte ich selbst mal irgendwann lesen, aber bisher ist es immer noch nicht dazu gekommen. Verdammt. ^^

    Liebst, Lotta

    13. Januar 2017 at 13:39
  • Leave a Reply

    *