• Rezension

    Claudia Balzer – Burn for Us. Brennende Leidenschaft

    Sie sind gemeinsam durch die Hölle gegangen. Haben sich heiß geliebt, mit dem Teufel getanzt und dabei fast alles verloren. Allerdings hieß Liesa damals noch Hannah und war genauso undercover bei den Adlern, Hamburgs gefährlichster Verbrecherbande, eingeschleust wie Jonas. Dann war alles vorbei. Sie dachten, sie hätten es geschafft. Sich zu trennen. Voneinander und von der Gefahr durch die Adler. Doch dann steht Liesa wieder vor Jonas‘ Tür und macht ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann: Gemeinsam können Sie die Verbrecher ein für alle Mal stürzen. Doch dafür müssen die beiden ihrer wiedererwachten Leidenschaft widerstehen und einen kühlen Kopf bewahren. Denn das Spiel, auf das sie sich ein…

  • Rezension

    Ulla Scheler – Und wenn die Welt verbrennt

    Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird …   GEDANKEN ZU “UND WENN DIE WELT VERBRENNT“ Von Ulla Schelers Debüt „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ war ich vergangenes Jahr hin und weg. Und auch mit ihrem neuen Roman die Autorin erneut,…

  • Buchzitate

    Buchzitate: „Und wenn die Welt verbrennt“

      zur Rezension „Stell dir einen Film nur mit Statisten vor. Das ist Langeweile. Stell dir einen Film mit einer Hauptperson und sonst nur Statisten vor. Das ist Einsamkeit.“ S. 21 „Kennst du das Gefühl, kleiner Käfer? Die Monster sind am größten, wenn man die Hand schon auf dem Lichtschalter hat.“ S. 41 „Wie groß können die Schatten sein, die unsere Geschichten werfen? Sie wachsen mit der untergehenden Sonne, lange Streifen am Boden.“ S. 150 „Vermissen – das ist körperlich, als hättest du einen Abdruck auf mir hinterlassen, wie eine Kuhle im Kopfkissen, nur dass die Kuhle wehtut.“ S. 166 „Du kannst die Asche in Säcke schaufeln und den Rauch…

  • Rezension

    Sybille Hein – Vorwärts küssen rückwärts lieben

    Eigentlich wollte Pia sich nie wieder in einen Schönling verlieben. Eigentlich sollte es ein Sommer werden, in dem Mückenstiche und Fruchtfliegen zu ihren größten Herausforderungen zählen. Aber dann steht August vor ihr. Charmant, schlagfertig und sexy wie Ryan Gosling. Selbst Pias dicker Kater ist entzückt. Während Pia schon anfängt, ihr Luftschloss einzurichten, bleibt ihr bester Freund Eddi skeptisch. Wie oft musste er miterleben, dass aus Pias Zuckerwatteherz ein dicker Teerklumpen wird. Er ist ganz sicher: Pia braucht keinen Traumprinzen an ihrer Seite, sondern einen Kumpeltypen zum Anfassen. Denn ohne Freundschaft bleibt jede Liebe immer nur eine Luftnummer. Und tatsächlich: Das Leben hält in Liebesdingen eine zauberhafte Überraschung für Pia bereit…

  • Quartalslieblinge

    Quartalslieblinge 03/2017

    Antoine Laurain – Die Melodie meines Lebens Zwar geht es in „Die Melodie meines Lebens“ durchaus um Musik, aber vor allem geht es hier um den eigenen Takt des Lebens. Das Buch weist dabei erneut eine einfühlsame Handlung auf, die sich sehen lassen kann und mal wieder entwickelt ein Buch von Laurain seine ganz eigene Dynamik. Mittlweile zählt Laurain zu meinen Lieblingsautoren und mit seinem neusten Werk, stellte auch mal wieder unter Beweis, warum da so ist.   Dani Atkins – Sieben Tage voller Wunder Zugegeben, das neue Buch von Dani Atkins hatte auch ein paar Schwächen. Besonders die Charaktere waren manchmal wirklich schwierig. Trotzdem hat mich „Sieben Tage voller…

  • Rezension

    Felix Leibrock – Schattenrot

    Nach einem heißen Sommertag des Jahres 2016 geht bei der Weimarer Kripo eine Vermisstenanzeige ein: Die 17-jährige Unternehmerstochter Anna Kellermann ist am Abend zuvor nicht nach Hause gekommen. Die Polizei startet einen groß angelegten Sucheinsatz. In Annas Schule stoßen die Ermittler auf einen Hinweis: Anna engagiert sich sehr für Umweltthemen und forscht über die Geschichte der Wölfe in der DDR. Offenbar ist sie einem Wolfshasser auf die Spur gekommen…   GEDANKEN ZU “SCHATTENROT“ Das erste Buch des Autors „Todesblau“ kenne ich nicht, sein zweites Buch „Eisesgrün“ habe ich vergangenes Jahr abgebrochen, da es mich leider nicht packen konnte. Aber man soll ja Menschen oder auch Büchern eine zweite Chance geben.…

  • Rezension

    Dani Atkins – Sieben Tage voller Wunder

    Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?   GEDANKEN ZU “SIEBEN TAGE VOLLER WUNDER“…