• Rezension

    John Green – Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

    Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.   GEDANKEN ZU “SCHLAFT GUT,…

  • Übers lesen und bloggen

    Wie sich das Bloggen für mich verändert hat.

      Anmerkung: Ich möchte mit dem folgenden Post auf keinen Fall jemanden zu nahe treten und es soll auch nicht verallgemeinernd sein. Es ist einfach nur ein Post über meine Ansichten, Gedanken, Gefühle und Meinung und ist nicht speziell auf alle oder jemanden ausgerichtet. Vor kurzem bin ich auf den Beitrag von Meiky und von Maike gestoßen, die mich beide sehr nachdenklich gestimmt haben. Literaturliebe ist gestern still und heimlich 4 Jahre alt geworden. (Ich habe es leider vergessen – shame on me! Ein Geburtstagsgewinnspiel wird es bestimmt noch geben). Ich habe mich an die zwei Beiträge erinnert und wie sehr ich beiden zustimme, sodass ich selbst einmal meine letzten…

  • Übers lesen und bloggen

    #18für2018 – 18 Bücher, die ich 2018 lesen möchte

    Das Jahr ist zwar schon wieder ein paar wenige Wochen vorangeschritten und eigentlich sollte ich es besser wissen, denn Leselisten funktionieren bei mir in der Regel nie. Auf Instagram bin aber auf #18für2018 aufmerksam geworden – 18 Bücher, die man in 2018 gerne lesen möchte. Ich möchte gerne versuchen, dieses Jahr kaum Rezensionsexemplare anzunehmen, sondern vermehrt etwas aus meinem Regal lesen. Da kam die Aktion ja genau richtig. Neben 5 Büchern aus dem englischen Bereich, die ich gerne versuchen möchte, dieses Jahr zu lesen, habe ich zusätzlich mein SuB und meine Wunschliste durchforstet. Diese 18 Bücher sind dabei rausgekommen:   15 Bücher vom SuB: Karen McManus – One of us…

  • Jahreshighlights

    Meine Jahreshighlights 2017

    Dieses Jahr werde ich die Jahreshighlights etwas anders gestalten. Die letzten Jahre habe ich immer mit Kategorien gearbeitet. Die letzten Jahre habe ich aber auch ungefähr fast doppelt so viel gelesen, sodass ich da für die Kategorien mehr Auswahl hatte. Für dieses Jahr habe ich mir überlegt, dass ich euch einfach nochmal die Bücher zeige, die 5 Punkte oder den Buchliebe-Status erreicht haben und kurzes Fazit dazu gebe.   Tammara Webber | Einfach. Liebe. „Einfach. Liebe.“ ist eine schöne und gut umgesetzte Mischung aus Liebe, Gefühl und Leidenschaft. Ich mochte die Geschichte vor allem, weil sie ganz ohne große Klischees auskommt und sehr realitätsnah ist. Die Handlung ist gut aufgebaut,…

  • Rezension

    Hörbuch: Kira Gembri – Wovon du träumst

    Emilia führt eine Liste mit besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Alles große Herausforderungen, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch vielleicht sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt…   KURZE GEDANKEN ZU „WOVON DU TRÄUMST“ Kira Gembri schreibt nicht einfach nur Jugendbücher, sondern beschäftigt sich auch immer mit – wie ich finde – unheimlich wichtigen Themen. In „Wovon du träumst“ haben wir es mit Emilia zu tun, einer Gehörlosen, die…

  • Quartalslieblinge

    Quartalslieblinge 04/2017

    Ulla Scheler – Und wenn die Welt verbrennt Ulla Scheler ist hier wieder eine außergewöhnliche Geschichte gelungen, die mich sofort begeistert und in den Bann gezogen hat. Eine nachdenkliche, bildliche Story der ruhigeren Sorte abseits des ganzen Mainstreams, die dennoch auf ihre eigene Art spannend ist. „Und wenn die Welt verbrennt“ hat mir sogar noch ein Tick besser gefallen als „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“.   Melina Royer – Verstecken gilt nicht „Verstecken gilt nicht“ beschäftigt sich auf interessante und humorvolle Weise mit dem Thema Schüchternheit. Dennoch ist dieses Buch meiner Meinung nach nicht für Schüchterne gedacht. Es geht nämlich nicht nur darum, seine Schüchternheit zu überwinden, sondern…