• Rezension

    Martin Krist – Böses Kind

    Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln. Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort. Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!   GEDANKEN ZU “BÖSES KIND“ Martin Krists neuster Roman „Böses Kind“ ist mein zweites Buch des Autors, welches mir sogar noch etwas besser gefallen hat, als „Brandstifter“. In kurzen und knappen Kapiteln jagt Martin Krist den Leser durch die Seiten und baut damit die Spannung immer weiter…