Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern nur so vor Aufregung.
Die 17-jährige Fanny hat mit dem sympathischen Hotelierssohn Ben und dem Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Zusammen mit Ben versucht Fanny, die Fäden zu entwirren, und landet bald mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer…

 

WARUM HABE ICH ES ABGEBROCHEN?

„Silber 1“ hat mich damals sehr begeistert, „Silber 2“ habe ich dann aber abgebrochen. Nun dachte ich, gebe ich „Wolkenschloss“ eine Chance, weil es wirklich interessant klang und ich hoffte, dass es mir genauso gefallen würde, wie mit dem ersten Band der Silber-Reihe.

Ich habe knapp 3 Stunden (von 10) gehört und in dieser Geschichte passte rein gar nichts zusammen. Die Geschichte war langweilig und alles wirkte wie eine Einführung. Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ich gehört hatte, konnte ich nicht mal erahnen, wo die Geschichte hinführen soll oder worauf Kerstin Gier hinaus möchte. Protagonistin Fanny beobachtet und beschreibt die ganze Zeit irgendwelche Gäste, was alles andere als spannend war. Alles ziehte sich wie Kaugummi und von dem Klappentext war diese Geschichte für mich weit entfernt.

Zudem war mir Fanny selbst einfach unsympathisch. Sie ist das perfekte Mädchen von nebenan, aber sie hatte keinerlei Ecken, für die man sie mögen oder gar in Erinnerung behalten könnte. Sie kam mir auch nicht vor wie eine 17-Jährige, sondern ihr Verhalten und ihr Denken erinnerte mich eher an ein 10- oder 11-jähriges Kind. Ich war schon nach kurzer Zeit sehr genervt von ihr, sodass ich wirklich keine Lust hatte, mir die Geschichte weiter anzuhören. Vielleicht wird es ja mit einem anderen Buch von Frau Gier irgendwann wieder was.


{Werbung} Infos zum Buch

Verlag: Argon Verlag
ET: Oktober 2017
Laufzeit: 10 Stunden und 8 Minuten (ungekürzt)
gelesen von: Ilka Teichmüller
Reihe: Einzelband
Preis: 19,95 EUR

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Argon Verlag

6 thoughts on “Abgebrochen | Hörbuch: Kerstin Gier – Wolkenschloss”

  1. Oh nein, das klingt ja gar nicht begeistert…
    Ich habe noch das Buch daheim. Meine Mum fand es ganz gut. Bin mal gespannt…
    Hast du schon die Mütter-Mafia-Reihe von ihr gelesen? Die fand ich besonders klasse!

    1. Nur weil es mir nicht gefallen hat, heißt es ja nicht, dass es dir auch nicht gefällt. Vielleicht hast du ja eine andere Meinung? Geschmäcker sind verschieden 🙂

      Nein, ich habe bisher nur „Silber 1“ von Kerstin Gier gelesen, mehr nicht. 🙂

      Alles Liebe und schönes Wochenende
      Ela

    1. Hallo Steffi,
      ich fand es auch sehr schade, zu mal Kerstin Gier ja doch sehr beliebt ist und ich Silber 1 damals sehr cool fand. Aber man kann halt nicht alles mögen. Vielleicht traust du dich irgendwann doch dran. 🙂 Und wenn nicht, nutze die Zeit mit hoffentlich interessanteren Büchern 🙂

      Hab ein schönes Wochenende.
      Alles Liebe, Ela

  2. Liebe Ela,
    endlich auch mal eine die von Kerstin Gier nicht in den höchsten Tönen lobt! Das einzige was ich von ihr gelesen habe ist die „Edelstein“-Trilogie, die zwar nicht schlecht ist, die ich aber (wenn kein Platz mehr da ist) ohne mit der Wimper zu zucken aus meinem Regal aussortieren würde. Ich hatte mir überlegt dieses Buch vielleicht zu lesen, aber jetzt werd ich es mir drei Mal überlegen ob ich noch etwas von ihr lese. Eigentlich schade… :/
    Liebe Grüße, Vivi

    1. Hallo liebe Vivi,
      ich weiß auch nicht woran es liegt, aber so richtig komme ich an Kerstin Gier nicht ran. Zumindest nicht an ihre Jugendbücher. Wie gesagt Silber 1 mochte ich damals, aber das wars dann auch schon. Mehr kenne ich von ihr nicht und bin noch nicht sicher, ob ich das ändern werde nachdem „Wolkenschloss“ nun schon das zweite Buch ist, das ich von der Autorin abgebrochen habe…

      Alles Liebe, Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

*