Band 1: Gefühlsgewitter | Band 2:  Gefühlsbeben | Band 3: Dreisam | Band 4: Sommersturm | Band 5: Liebesfunken
erschienen bei Freytag Literatur, seit Oktober 2015 im Knaur Verlag

Inhalt

Im ersten Band “Gefühlsgewitter” lernt man Katie kennen, die nach dem Tod ihres Vaters zu ihrer Mutter nach Oceanside ziehen muss und dort auf den mysteriösen Jungen Dillen trifft. Dillen hat etwas zu verheimlichen, dass besonders mit Katies Familie zusammenhängt. In “Gefühlsbeben” lernt der Leser Lynn kennen, die Oceanside versucht hinter sich zu lassen, da sie zu viel Trauer und Schmerz mit diesem Ort verbindet. In Boston versucht sie sich ein neues Leben aufzubauen und trifft auf Jared, der es schafft, hinter die Fassade der toughen Lynn zu sehen. Doch auch Jared hat etwas zu verheimlichen. In “Dreisam” geht es um Julie, die mit ihrer besten Freundin über den Sommer in Oceanside arbeitet. Mit dabei ist ihr bester Freund Kyle, mit dem sie kurz vor ihrer Abreise geschlafen hat und nun verwirrt ist, ob es nur Freundschaft oder doch Liebe ist. In Oceanside angekommen lernt sie Jake kennen und schon bald muss Julie sich entscheiden für wen ihr Herz wirkich schlägt. Im vierten Band “Sommersturm” geht es um Jennifer, die ihre Rolle als brave Tochter über die Jahre hinweg perfektioniert hat. Patrick glaubt nicht an das Glück, da er es nie erlebt hat. Miteinander sind sie selbst, doch wird das ausreichen, um das Herz zu heilen? In “Liebesfunken” geht es letztlich um das Herzstück der Reihe – um Andrew, dessen Leben aus reihenweise Partys und Frauen besteht. Bis er sich in eine Frau verliebt, die er nicht haben kann. In seinem Wohnort Boston trifft er auf Amy, von der Andrew sofort fasziniert ist. Doch Amy kann Andrew nicht leiden und der Grund dafür liegt in einem schwerwiegenden Ereignis in der Vergangenheit.

Zusammenfassende Meinung

Die Make it count Reihe hat ihren Hauptplatz in Oceanside. Ein Ort, in den ich mich vom ersten Moment an verliebt habe. Das liegt unter anderem am unglaublichen Schreibtalent der Autorinnen Ally Taylor und Carie Price alias Anne Freytag und Adriana Popescu. Jede Szene wirkt authentisch, lässt Bilder im Kopf entstehen, die Sonne auf der Haut spüren und das Meer rauschen hören.

In den ersten zwei Bänden haben sich die Autorinnen ganz klar an eine Stichpunktliste gehalten, was New Adult Romane enthalten müssen – das sagen die Zwei selber. Manchmal merkt man das, denn einiges wirkt in den Geschichten sehr klischeehaft. Dennoch sind alle 5 Bände Geschichten mit Liebe, knisternder Erotik und Drama. Auf den Leser entlädt sich in jedem Band die geballte Gefühlsladung, die Verwirrung, der Zorn, die Glücksmomente. Jeder Berührung, jeder Kuss ist authentisch und ehrlich dargestellt.

Mein persönlicher Liebling der Reihe ist “Dreisam”, da ich mit diesem Buch begonnen habe und damit meine Oceanside-Liebe begann. Und weil ich von allen Kerlen in der Reihe Jake wohl am meisten verfallen bin, obwohl er zu den Typen gehört, an die man lieber nicht sein Herz verlieren sollte. Mindestens mit Jake mithalten kann aber auch Andrew, der mit “Liebesfunken” nach langem warten letztes Jahr endlich seine eigene Geschichte bekam. Andrew ist ebenfalls ein kleiner Liebling, der einen mit seiner unerwiderten Liebe schon Leid tun kann. Die Geschichte von Amy und Andrew ist alles andere als perfekt und geradlinig, manchmal sogar nah am Rande der Verzweiflung. Und dennoch ist sie unglaublich gut.

Wie auch Ally Taylor in “Liebesfunken” entführt Carrie Price den Leser in “Gefühlsbeben” nicht nur nach Oceanside, sondern auch nach Boston. Die Geschichte von Lynn und Jared ist dabei ein ständiger Kampf aus Stärke und Nachgiebigkeit, aus aufrechterhalten der Fassade und aus sich fallen lassen, der kaum zu überbieten ist. Aber auch in “Sommersturm” spielt Jennifer, Tochter des Hotelbesitzes James Main, nur eine Rolle, die sie perfektioniert hat. Bis sie sich in Patrick verliebt. Die Welten der beiden könnten nicht unterschiedlicher sein, wodurch es emotionsgeladen zugeht, doch charakterlich sind sich beide ähnlicher, als man denkt. Und auch in “Gefühlsgewitter” entlädt sich die Gefühlswelt der Protagonisten auf den Leser. Es ist eine Geschichte, die wie alle Romane durch liebevolle Charaktere und  einen ehrlichen sowie lebhaften Schreibstil besticht. Man liest die Geschichten von Make it count nicht, man lebt sie mit.

Fazit

Wer sich einmal in Oceanside verliebt hat, wird immer wieder dort landen. Es ist der Ort, in den man sich augenblicklich verliebt. Es sind die Charaktere, die man schnell ins Herz schließt. Es sind die Emotionen, die sich mit jeder Seite auf einen entladen. Und es ist der Schreibstil, der ehrlich und authentisch ist und die Geschichten in und um Oceanside mitleben lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*