Lesetechnisch lief der März etwas besser als die ersten zwei Monate des Jahres. Könnte daran liegen, dass ich Semesterferien hatte und der Stressfaktor Uni damit wenigstens für 5 Wochen außer Gefecht gesetzt war. Ist aber eine bisher unbewiesene Theorie. Zwar habe ich leider nicht ganz so viel gelesen, wie ich geplant hatte, da ich in den Semesterferien viel arbeiten war. Aber ich habe es endlich mal wieder auf meine übliche Monatszahl von 6 Büchern geschafft.

BÜCHER IM MÄRZ


7 gelesene Bücher – 2.224 gelesene Seiten – durchschnittlich 3,5 Punkte

Catharina Junk | Auf Null | 4 Punkte
Erin Watt | Paper Princess. Die Versuchung | Buchliebe
Anne Freytag | Den Mund voll ungesagter Dinge | 2 Punkte
Sarah Wilson | Goodbye Zucker | 1 Punkt
Helen Callaghan | Dear Amy | 4 Punkte
Sarah Kuttner | 180 Grad Meer | 4 Punkte
Lorraine Fouchet | Ein geschenkter Anfang | 4 Punkte

AUF DEM BLOG

Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen
Brittainy C. Cherry – The air he breathes
Buchreihe: Perfect
Julia Engelmann und ihre Poetry Slams
Quartalslieblinge 01/2017

#NEWIN

Kein Monat ohne neue Bücher. Tatsächlich war dieser Monat mal wieder sehr exzessiv. Okay, vielleicht ist das übertrieben, 11 Neuzugänge sind immerhin doch noch überschaulich. In Anbetracht meines Leseverhaltens und wenn man bedenkt, wie viele Bücher ich im Verhältnis zu den gekauften Büchern lese… Nun ja, lassen wir das Thema. “My not so perfect Life” von Sophie Kinsella, “Landline” von Rainbow Rowell sowie die Harry Potter Bände 5-7 von J. K. Rowiling (ehrlich, ich liebe diese Coverausgaben!) habe ich mir während meines 3-tägigen Londonaufenthalts gekauft. Ich war noch nie ein großer Fan von Souveniers, da vieles für mich einfach Schnickschnack ist, der dann eh nur einstaubt. Stattdessen habe ich also 5 Bücher aus England mitgebracht. Ich meine – why not? Ich bin ja ein großer Anne Freytag Fan und freue mich jedes Mal auf ein neues Buch von ihr. Daher ist es jetzt kaum überraschend, dass sowohl “Den Mund voll ungesagter Dinge” als auch ihr neuer Ally Taylor Roman “New York Diaries. Phoebe” bei mir eingezogen sind. “Paper Princess” wollte ich erst gar nicht lesen, weil  es sooo klischeebehaftet und 08/15 klang. Aber die verräterische Neugier war mal wieder stärker. Ein Glück, denn ich mochte das Buch sehr und freue mich schon auf den Folgeband. Auf den E-Reader sind zudem noch “Brandstifter” von Martin Krist (als gebürtige Berlinerin muss ich endlich mal was von ihm lesen!), “Hochzeitsküsse und Pistolen” von Katrin Koppold (ich mochte bisher alle ihre Bücher, das reicht als Erklärung, oder?) und “Everything I never told you” von Celeste Ng (verführerische Amazon-Kindle-Deals) eingezogen.

FREMDGELESEN

Nana ist vergangenen Monat für ein halbes Jahr nach Krakau gezogen und in “Hier wohne ich also” zeige sie uns gleich mal ihr neues Zuhause. Maike hat sich mal einem nicht-buchigen Thema gewidmet und auch wenn ich selber keine Kinder habe, kann ich irgendwie doch nachvollziehen, was sie in diesem sehr ehrlichen Post schreibt. Die Beiträge von Dani lese ich immer sehr begeistert und mit einem dicken Schmunzeln im Gesicht. Diesmal hat sie dem Mängelexemplar versucht zu erklären, warum es gar nicht seine Schuld ist, dass es so lange ungelesen bleibt. Wie angekündigt hat Tati das WordPress Wochenende eingeleitet und im März nicht nur etwas über den Sicherheitscheck, sondern auch etwas über Plugins erzählt. Marie hat sich auf ihrem Blog mal wieder der sehr liebenswerten Kategorie “Flop Five” gewidmet und dabei die grausamsten Situationen beim lesen dargestellt. Jan hat sich die Frage gestellt, ob er ein kritischer Leser ist, weil sein Geschmack sich im Laufe der Zeit verändert hat. Übrigens ein sehr interessantes Thema, wie ich finde! Und da Ostern im April vor der Tür steht (und dies gefühlt wie alle Feiertage immer mit Essen verbunden ist) gibt es bei Rebecca ein ziemlich cooles Rezept für veganen Schoko-Kokos-Käsekuchen. Wer lieber auf Waffeln auf steht, findet bei Jessika ein schönes Rezept dafür.

APRILAUSBLICKE

Montag fängt die Uni wieder an. Komischerweise freue ich mich auf das neue Semester und bin glücklich, dass Grundstudium endlich hinter mir zu haben und mit der Schwerpunktsetzung anfangen zu können. Erfahrungsgemäß hält diese Freude und Aufregung über das neue Semester jedoch maximal eine Woche an :P. Ansonsten gibt es tatsächlich nicht so viel, worauf ich mich freue. Es ist der übliche Ablauf aus Uni, arbeiten, Sport und irgendwo dazwischen noch Freunde, Familie und der Blog. Aber hey – wenigstens stehen ein paar Feiertage an. Und hoffentlich bleibt das Wetter auch langsam mal dauerhaft so gut, wie es die letzten Tage (mal mehr, mal weniger) schon war. Das würde mich wirklich freuen 🙂

Alles Liebe, Ela ♥

2 Replies to “Zurückgeblickt: März 2017”

  1. Liebe Ela,
    gelesen habe ich “Morgen lieb ich Dich für immer” & “Infernale 2”.
    Gekauft habe ich eben diese Bücher & “Ich und die Walter Boys”.
    Geliebt habe ich nur “Morgen lieb ich dich für immer”, aber dafür umso mehr. Infernale hat mich leider nur enttäuscht.
    liebe Grüße, Vivi

    1. Hallo Vivi,
      das freut mich, dass dir “Morgen lieb ich dich für immer” gefallen hat, das will ich nämlich diesen Monat auch noch lesen! Beste Voraussetzungen also 😀

      Alles Liebe, Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*