Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen …

 

MEINE MEINUNG

Das Buch beginnt sofort damit, dass Liv auf der Junggesellinnenparty ihrer Freundin den charmanten Cash – einschließlich seiner unkonventionellen Art – kennenlernt. Als sie dann auch noch am nächsten Tag auf seinen Zwillingsbruder Nash trifft, ist das Chaos vorprogrammiert. Die Handlung unterscheidet sich schon von Anfang an von vielen anderen Romanen aus dem Bereich New Adult. Es war einfach mal etwas Neues und dadurch reißt die Spannung nie ein. Auch die Erotikszenen sind hier in einem angenehmen Maß gehalten. Die Geschichte um Liv, Cash und Nash an sich und deren Vergangenheit verliert dabei nie an Präsenz. Wie in den meisten Romanen dieses Genres gibt es aber auch hier ein wohlgehütetes Geheimnis. Überrascht hat mich jedoch, dass diesmal nicht die weibliche Hauptfigur, sondern einer der männlichen Hauptcharaktere das Geheimnis mit sich herumschleppt. Im letzten Drittel nimmt das Buch nochmal richtig an Fahrt auf und geht dabei sehr emotionsgeladen zu.

Und plötzlich wird mir eines glasklar: So sehr ich auch versuchen kann, ihm aus den Weg zu gehen, und so sicher es ist, dass ich die Finger von ihm lassen muss – nie und nimmer werde ich ihm widerstehen können.
S. 82

Liv ist klug, bodenständig und ein wenig zurückhaltend. Sie will ihren Collegeabschluss machen, um  dann zu ihrem Vater aufs Land zurückzugehen und ihm behilflich zu sein. Trotz ihrer etwas zurückhaltenden Art ist sie nicht auf den Mund gefallen und weiß ziemlich gut sich zu wehren. Die Gegenwart von Cash und Nash bringt aber Seiten an ihr zum Vorschein, die sie so niemals für möglich gehalten hätte und die sie zunächst nicht recht einzuordnen weiß. Cash ist dieses typische Klischee von einem “Bad Boy”. Er hat die Schule abgebrochen, ist Inhaber eines der angesagtesten Clubs der Stadt und hat zudem natürlich wechselnde Damengesellschaft an seiner Seite. Nash geht wohl als der absolute Traumschwiegersohn durch: Jura-Student, Praktikant in einer renommierten Kanzlei, zuverlässig und verantwortungsbewusst. Dabei ist er aber mindestens genauso charmant wie sein Bruder Cash. Die Unterschiede zwischen den Zwillingen hat die Autorin gut ausgearbeitet. Alles in allem fand ich Cash aber etwas interessanter. Er hat einfach was geheimnisvolleres und faszinierendes an sich.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Liv, Cash und Nash geschrieben, was die verschiedenen Gefühle und Blickwinkel der jeweiligen Situation gut darstellten. Der Schreibstil ist sehr schnell und flüssig zu lesen. Zeitweise brachte mich die Autorin auch dazu, einfach laut aufzulachen, was größtenteils an Liv’s Art und ihrem Mundwerk lag. Die Reaktionen und Handlungen der Personen waren immer vollkommen stimmig, nachvollziehbar und nie zu übertrieben dargestellt.

 

ZUSAMMENFASSEND

Romantik, Erotik, ein bisschen Träumerei und ein Tick Gefahr machen “Addicted to you – Atemlos” zu einem guten Einstieg in die Trilogie. Man lernt die Charaktere ein wenig kennen, die jetzt schon sympathisch wirken und kann mit ihnen warm werden, um ihnen in den Folgebänden in deren Zukunft zu folgen, die bestimmt noch einiges für sie parat hält.

4/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

Heyne Verlag | April 2014 | 320 Seiten | Band 1 | Taschenbuch | 8,99 EUR
Originaltitel:  Down to you | übersetzt von Kerstin Winter


ADDICTED TO YOU

Band 1: Atemlos | Band 2: Schwerelos | Band 3: Bedingungslos

4 Replies to “Michelle Leighton – Addicted to you. Atemlos”

  1. Hi Ela

    Ich habe das Gefühl, "Addicted to you" verfolgt mich. Und dann schneidet es überall auch noch so gut ab …. ich glaub, ich muss mal schauen, ob ich mir das ertauschen kann ….

    lg Favola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*