Rezension, Romane & Liebesromane

Dani Atkins – Die Nacht schreibt uns neu

Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben.Und daran, wie anders ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie in jener Nacht nicht auf ihr Herz gehört hätte.

 

MEINE MEINUNG

Nachdem mich Frau Atkins letztes Jahr mit „Die Achse meiner Welt“ sehr überzeugen konnte (und mich sogar zum weinen brachte), habe ich mich sehr auf ihr neuestes Werk gefreut. Jedoch muss ich sagen: Von „Die Nacht schreibt uns neu“ habe ich tatsächlich mehr erwartet.

Die Handlung beginnt mit dem Unfall, in dem Emma und ihre besten Freundinnen Amy und Caroline verwickelt waren und bei dem Amy ihr Leben verlor. Damit steigt Dani Atkins sehr dramatisch in die Handlung ein. Anschließend lernt man ein wenig die Charaktere und ihre Geschichten kennen.

Wie auch schon bei Atkins vorherigem Buch, sind es keine Charaktere, die mir lange im Gedächtnis bleiben werden. Zudem wirken sie auch alle nicht sonderlich sympathisch. Die einzige, die ich wirklich noch mochte war Protagonistin Emma. Mit ihr kann man sich verbunden fühlen und  gekonnt ihre Höhe und Tiefen miterleben. Ihr Verlobter Richard dagegen war von Anfang an unsympathisch und egal wie sehr Emma auch versucht seine positiven Seiten hervorzuheben, so waren die beiden nie ein Traumpaar für mich. Auch ihre beste Freundin Caroline konnte nicht bei mir punkten, da sie offenbar immer der Meinung war zu wissen, was das beste für Emma ist und ihr ständig in Emmas Entscheidungen reden wollte. Von einer besten Freundin erwarte ich etwas anderes. Und dann wäre da noch Jack. Jack, der in der Unfallnacht Emma das Leben gerettet hat und der weitaus sympathischer scheint als Richard, aber gleichzeitig immer sehr geheimnisvoll rüberkommt, da er nur das Nötigste von sich erzählt.

So spannend die Geschichte auch angefangen hat, so wurde sie im Verlauf leider immer vorhersehbarer, sodass ich für mich keinen großen Überraschungseffekt ausmachen konnte. Teilweise wurde es sogar sehr klischeehaft. Die Handlung fand ich nicht annährend so emotional, wie erwartet. Sicherlich hat mit Amys Tod schon berührt, niemanden lässt sowas kalt. Aber danach gab es nichts großartiges mehr, was mich berühren oder sogar zum weinen gebracht hätte. Dani Atkins streut in die Handlung immer wieder das Thema Alzheimer ein, was die gefühlvolle Ebene sicherlich noch verstärken sollte. Für mich persönlich wurde es dann aber zu wenig behandelt, da der Fokus der Geschichte eindeutig immer wieder auf der doch sehr konstruierten Dreiecksbeziehung Emma-Richard-Jack lag. Dafür konnte die Autorin mich mit dem Ende mal wieder vollkommen überraschen. Während der Handlung gibt es 6 kleine Kapitel, die das Ende vorwegnehmen und als Leser denkt man, man weiß genau was einen erwartet. Weit gefehlt, denn das Ende ist erneut so ganz anders als vermutet.

 

ABSCHLUSSOWRT

„Die Nacht schreibt uns neu“ konnte mich im Gegensatz zu Atkins erstem Buch weder überzeugen noch berühren. Die Handlung ist absolut vorhersehbar, die Charaktere sind durchweg so gut wie unsympathisch, das Thema Alzheimer wurde – wenn es schon unbedingt angesprochen werden muss – für mich zu wenig behandelt. Zudem wirkte die Dreiecksgeschichte auf mich einfach zu konstruiert und zu klischeebehaftet. Einzig mit dem gefühlvollen Anfang und dem überraschenden Ende wurde ich überzeugt, was für mich aber nicht ausreichend ist. Ich hoffe auf Atkins nächstes Buch.

2/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

Knaur Verlag | Dezember 2015 | 443 Seiten | Einzelband | Taschenbuch | 9,99 EUR
Originaltitel: The Story of us | übersetzt von Dr. Birgit Moosmüller

9 thoughts on “Dani Atkins – Die Nacht schreibt uns neu

  1. Oh. Nun bin ich etwas zwiegespalten. Die Achse meiner Welt hat mir auch sehr gefallen. Ein klein wenig bin ich jetzt entmutigt ^^
    Aber im Moment habe ich auf solche Themen keine große Lust. Also erst mal auf die Seite 🙂

    Liebe Grüße Sasija aus der Tardis 🙂

  2. Hallo Ela,

    schade, dass dich das Buch so gar nicht mitreißen konnte, aber bei den von dir angeführten Punkten ist das sehr nachvollziehbar. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, werde es wohl jetzt aber nicht unbedingt sofort kaufen und lesen wollen.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

  3. Hallo Ela,

    schade, dass Dir das Buch nicht gefallen hat. Ich habe noch nichts von Dani Atkins gelesen, hab mir aber "Die Nacht schreibt uns neu" auch gekauft, weil ich fand, dass es so toll und emotional klingt. Ich bin gespannt, was ich am Ende dazu sagen werde.

    LG
    Moni

  4. Hey Ela 🙂

    ich fand "Die Nacht schreibt uns neu" ganz gut. Ich habe aber bisher noch kein anderes Buch von Dani Atkins gelesen, vielleicht bin ich daher mit anderen Erwartungen an das Buch gegangen.

    Liebe Grüße,
    Tati

  5. Hallo liebe Tati,
    du solltest dann unbedingt noch "Die Achse meiner Welt" nachholen, glaub mir, das Buch ist viel besser – also finde ich. Aber schön, dass dich "Die Nacht schreibt uns neu" überzeugen konnte 😀

    Alles Liebe, Ela

  6. Hallo Moni,
    ich bin auch sehr gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst! Aber du solltest trotzdem noch unbedingt "Die Achse meiner Welt lesen", das Buch ist so toll!
    Ich hoffe, dir gefällt "Die Nacht schreibt uns neu" besser und wünsche dir ganz viel Spaß damit.

    Alles Liebe, Ela

  7. Liebe Sasjia,
    lass dich nicht entmutigen, wenn du dich auf das Buch gefreut hast. Wer weiß, vielleicht empfindest du es ja ganz anders. Für mich persönlich kommt es einfach nicht an Atkins erstes Buch ran, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mich ihr nächstes wieder flashen wird 🙂

    Alles Liebe, Ela

  8. Hallo liebe Fraenics,
    fang erstmal mit "Die Achse meiner Welt" an, wenn du dir bei diesem Buch jetzt unsicher bist. Danach kannst du immer noch entscheiden, inwieweit du dich auf "Die Nacht schreibt uns neu" einlässt 🙂 Das ist jetzt nur so mein persönlicher Rat 🙂

    Alles Liebe, Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*