Jugendbücher, Rezension

Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive.

 

MEINE MEINUNG

Immer wieder hört man, das Leben wäre ein einziges großes Abenteuer. Nur nehmen wir uns viel zu selten die Zeit, um solche Abenteuer zu erleben. S. 9

Mit „Ein Sommer und vier Tage“ ist Adriana Popescu ein Sommer-Jugendbuch gelungen, dass an Sonne, Strand, Meer, Liebe und Abenteuer wohl kaum zu überbieten ist. Es war tatsächlich kein Zufall, dass Paula an der Raststätte vergessen wurde. Und genau damit beginnt ein wunderbarer Trip durch Italien, der einen lehrt, dass man seine Träume leben sollte und im Leben nicht immer für alles einen Plan braucht. Die Autorin erschafft hier eine triumphierende jugendliche Leichtigkeit, die einen mitzieht und bei der man sich daran erinnert, dass es eigentlich doch nicht so cool ist, erwachsen zu werden. Adriana Popescu bringt den Charme Italiens und seine wohl tollsten Ecken zum Vorschein, sodass ich selber schon meine Rundreise plane. Es gab ein paar kleine Dinge, die ich zu klischeehaft fand, wie z.B. der rasende Fiat-fahrende Italiener (aber vielleicht ist dies auch kein Klischee) oder die erste Begegnung von Paula und Lewis. Auch waren für mich einige Dinge sehr vorhersehbar. Das muss jetzt aber nicht unbedingt an genau diesem Buch liegen, denn dieses „Problem“ habe ich öfter bei Jugendbüchern. Trotz allem erinnert die Geschichte so herzerwärmend an die anfängliche Verliebtheit, an die Jugend und dürfte wohl die eigene Abenteuerlust wecken.

Paula war mir sofort sympathisch, nicht nur wegen ihrer Liebe zu Büchern, sondern auch wegen ihrer Reiselust. Ihre Eltern aber wollen was anderes. Nämlich, dass sie ein gutes Abi abliefert, anschließend studiert und Karriere macht. Auf dem Trip mit Lewis beginnt sie ihre Träume zu leben und ihre Zukunft Stück für Stück mehr durchzusetzen und dafür einzustehen. Anfangs war Paula ein schüchternes Mädchen mit kaum Selbstbewusstsein. Mit Lewis an ihrer Seite wird sie stärker, lebensfroher und wagt auch mal was. Lewis ist ein wahrer Goldschatz. Der coole, selbstbewusste Frauenschwarm, der aber nur für Paula alles tut. Er hat immer einen leicht traurigen Blick, bei dem man ihn einfach in den Arm nehmen möchte. Die Gründe dafür sind hart, aber das wahre Leben. Im Gegensatz zu Paula hat er nicht immer für alles einen Plan, tut aber trotzdem alles mit einer zielführenden Sicherheit, die beneidenswert ist. Er hat eine tolle Lebenseinstellung, von der sich so manche Erwachsene was abgucken sollten.

Wer andere Rezensionen von mir zu Adriana Popescus Büchern kennt, der weiß, dass ich jedes Mal den Schreibstil lobe. Einfach weil die Autorin mir immer wieder aufs Neue zeigt, dass sie es kann und man fürs Schreiben irgendwie doch Talent braucht. Talent, das sie hat. Ihr Jugendbuch bildet da keine Ausnahme. Ich war noch nie in Italien und habe eigentlich auch keine große Ahnung von dem Land und trotzdem habe ich mich gefühlt, als wäre ich ein Teil dieser Reise gewesen. Sie schafft es, dass man die Geschichte miterlebt und nicht einfach nur liest.

 

ABSCHLUSSWORTE

Es besteht die Chance, dass ich gerade den größten Fehler meines Lebens mache, aber welche guten Geschichten haben schon mit den richtigen Entscheidungen begonnen? S. 77

Paula hat die richtige Entscheidung getroffen und es wurde zu mehr als nur einer guten Geschichte. Adriana Popescu zeigt mit „Ein Sommer und vier Tage“, dass sie auch im Jugendbuchgenre schreiben kann. Ein paar wenige Sachen waren für mich zu klischeehaft, einige Dinge doch vorhersehbar. Dennoch wurde der Trip mit Paula und Lewis durch Italien zu einem wahren Abenteuer, den Jugendbuchfans keinesfalls verpassen dürfen!

4/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

CBJ Verlag | Juli 2015 | 315 Seiten | Einzelband | Paperback | 12,99 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*