Lass es gut sein. Diesen Rat bekommt Hadley oft genug zu hören, seit sie von der Affäre ihres Vaters erfahren hat. Aber Hadley will es nicht gut sein lassen, sie will wütend sein und in Frieden gelassen werden. Am allermeisten von ihrem Vater. Sam hat das Drama in seiner Familie auch langsam satt. Noch immer leidet er unter der Trennung der Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, er will einfach nur in Ruhe sein Schuljahr beenden. Nach einer Beziehung sucht er nicht … zumindest nicht, bis er Hadley zum ersten Mal sieht.
Sam und Hadley verlieben sich, trotz allem oder gerade deshalb. Für einen kurzen Moment scheint ihre Liebe zu genügen, um alles andere auszublenden. Doch als eine schreckliche Wahrheit ans Licht kommt, müssen Hadley und Sam wieder alles infrage stellen.

 

MEINE MEINUNG

Eigentlich ist die Geschichte von Hadley und Sam von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Dabei passen sie ziemlich gut zusammen. Beide sind traurig, wütend und einsam, nachdem ein kleiner Moment ihre Welt in Stücke zerbrechen ließ. Hadley kann die Wahrheit über ihren Vater und seine Affäre nur schwer verkraften und ist mit dem Chaos, in dem ihre Familie nun steckt, heillos überfordert. Auch Sam hat mit einigen Problemen zu kämpfen, nachdem seine Familie ebenfalls eine schwierige Zeit durchmacht. Seine Mutter ist voller Zorn und Kälte, die er abbekommt. Sein einziger Halt ist seine kleine Schwester, um die er sich sehr liebevoll kümmert. Sam und Hadley spenden sich Trost und Hoffnung und finden in dem jeweils anderen jemanden, dem sie nach langer Zeit vertrauen können. Aber Sam weiß etwas, was Hadley nicht weiß und was ihr Leben abermals ziemlich durcheinander bringen könnte.

Wenn etwas einmal zerbricht, kann man es nie mehr so zusammensetzen, wie es war. Es wird immer Risse geben und Klebstoffspuren und raue Oberflächen. S. 96

Ashley Herring Blake hat mit „Liebe ist wie Drachensteigen“ einen schönen und leicht zu lesenden Jugendroman geschrieben, der mit einigen gut verpackten Themen aufwarten kann. Sie konzentriert sich nämlich nicht darauf, wie eine Affäre sich auf den Partner auswirkt, sondern betrachtet hier die Sichtweise des Kindes. Wie das Kind damit umgeht, wenn es von der Affäre erfährt, wie es sich dabei fühlt und wie es sich anschließend verhält. Mit Hadley als Protagonistin hat sie dieses Thema ziemlich gut umgesetzt. Die Geschichte an sich ist sehr komplex, mit einer gut kombinierten Mischung aus viel Leid in Form von Verrat, Misstrauen und Geheimnissen aber auch mit sehr viel Liebe. An den richtigen Stellen lässt die Autorin sogar etwas Humor einfließen, was für eine gute Auflockerung sorgt. Der einzige Minuspunkt besteht darin, dass die Handlung und der Verlauf ziemlich durchschaubar sind und man leider nicht wirklich auf Überraschungen hoffen darf.

Trotzdem weiß die zarte Liebesgeschichte von Sam und Hadley zu überzeugen. Sie bildet einen guten Kontrast zu der sonstigen negativen Grundstimmung, die von den Charakteren ausgeht. Die Autorin geht aber nicht nur auf die (Liebes-) Beziehung von Sam und Hadley ein, sondern betrachtet auch die Liebe zwischen Freunden, zwischen Geschwistern oder zu den Eltern. Jede Beziehung bringt dabei die Frage des Vertrauens, der Ehrlichkeit und der Vergebung mit sich. Ashley Herring Blake schreibt sowohl aus der Sicht von Hadley als auch von Sam, weswegen man beide Protagonisten ziemlich gut kennen und verstehen lernt. Und man wird sie trotz oder gerade wegen ihrer wunderbar teenagerhaften und sarkastischen Art schnell ins Herz schließen.

 

ZUSAMMENFASSEND

Manchmal gibt es Bücher, die lassen einen vergessen, dass man irgendwo noch ein echtes Leben hat, in dem man eigentlich diversen Verpflichtungen nachkommen sollte. „Liebe ist wie Drachensteigen“ ist so ein Buch. Zwar ist es sehr vorhersehbar, sodass mich die Handlung leider kaum überraschen konnte. Aber es ist ein Buch, das so echt und gleichzeitig herzzerreißend und wunderbar ist wie das Leben selbst. Ashley Herring Blake führt den Leser mit diesem Buch genau durch diese Hochs und Tiefs des Lebens. „Liebe ist wie Drachensteigen“ ist eine wunderbare Geschichte, die mit vielen Emotionen, komplizierten Situationen und einer sehr zaghaften aber intensiven Liebesgeschichte gefüllt ist. Da kann man auch mal beide Augen zudrücken und über die vorhersehbare Handlung wegsehen.

4/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

Magellan Verlag | Januar 2017 | 336 Seiten | Einzelband | Hardcover | 18,00 EUR
Originaltitel: Suffer Love | übersetzt von Birgit Salzmann

One Reply to “Ashley Herring Blake – Liebe ist wie Drachensteigen”

  1. Liebe Ela,
    das Buch klingt richtig gut 😀 Da möchte ich wohl nOCh ein Buch haben. Verdammt ^^
    & Das Zitat was du dir rausgesucht hast, ist richtig schön 🙂
    Viele Liebe Grüße, Vivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*