Follow me:

Adriana Popescu – Paris, du und ich

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.

MEINE MEINUNG

‚Es geht nicht um den Ausgang unserer Geschichte. Es geht darum, sie zu einer Geschichte zu machen, die man auch Jahre später noch gerne erzählt.‘  S. 231

„Paris, du und ich“ war wohl eins der Bücher, das ich in diesem Jahr am meisten erwartet habe. Denn als großer und bekennender Fan der Autorin war Adriana Popescus zweites Jugendbuch einfach Pflicht.

Sie sind Herzschmerzfreunde. Emma und Vincent wurden beide von der Liebe enttäuscht und helfen sich nun – aller Ironie zum Trotz – in der Stadt der Liebe über den Liebeskummer hinweg. Sowohl Emma als auch Vincent sind dabei mit so viel Liebe von der Autorin ausgearbeitet worden, dass man sie augenblicklich ins Herz schließt und am liebsten nie wieder ziehen lassen möchte. Beide sind sofort auf einer Wellenlänge und vom ersten Moment an ist alles stimmig zwischen ihnen. Emma ist eine zauberhafte kleine Person, voller Träume und Hoffnung, die trotz ihres jungen Alters schon den Blick fürs Wesentliche hat. Vincent ist bunt und verrückt, manchmal aber auch verschlossen und nachdenklich. Emma und Vincent – das passt sofort und auf diese unerklärliche Weise gehören die beiden einfach zusammen.

Wie auch schon in ihrem ersten Jugendroman hat Adriana Popescu einen lockeren Schreibstil, der einen die Leichtigkeit des Sommers – oder in dem Fall des Früh-Herbstes – vor Augen führt. Ein Schreibstil, der nur so vor Jugendlichkeit und Abenteuerlust strotzt, der einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert und eine Flucht aus der realen Welt perfekt macht. Man verliebt sich in Emma, in Vincent, in Paris und all die Momente, die sie miteinander teilen. Ihre Gespräche sind humorvoll und leicht, aber auch tiefgründig, emotional und teils voller Zweifel und Gedanken. Ihre Freundschaft und ihre gemeinsame Zeit entwickelt sich ziemlich schnell, aber trotzdem berührend. Sie vertrauen sich ihre Wünsche und Ängste an, sie können über sich selber lachen, ziehen sich gegenseitig mit ihren schlechten Eigenschaften auf und nehmen trotz allem den anderen immer ernst. „Paris, du und ich“ ist ein Jugendbuch, das nicht nur für Jugendliche geschrieben wurde. Es gibt so viele wunderschöne Szenen, die man alle festhalten und immer wieder lesen möchte. Ja, Emma und Vincent sind eindeutig die Pink Flamingos unter all den grauen Tauben – aber Flamingos, die zu überzeugen wissen.

ABSCHLUSSWORTE

Ich mochte schon Adriana Popescus erstes Jugendbuch. Aber mit „Paris, du und ich“ hat die Autorin meiner Meinung nach noch einen draufgelegt. Von Beginn an fühlt man sich in diesem Roman wohl, liebt Emma und Vincent vom ersten Augenblick an. Dank des unkomplizierten Schreibstils der Autorin kann man problemlos in Paris eintauchen und verschwinden. Mit „Paris, du und ich“ hat mein Regal ein Lieblingsbuch mehr, denn dieses Buch ist nicht nur für Jugendbuchfans eine klare Leseempfehlung – und ich sage nur allzu gerne: Merci, Adriana!

Buchliebe ♥


LITERARISCHE INFOS

CBJ Verlag | Juli 2016 | 352 Seiten | Juli 2016 | Einzelband | Paperback/Klappenbroschur | 14,99 EUR

Die schönsten Buchzitate aus „Paris, du und ich“

Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen:

3 Comments

  • Reply Mo Schneyder

    Hi Ela,
    ich lese auch relativ selten Jugendbücher, aber ich muss gestehen, dass „Paris, du und ich“ mich sehr neugierig macht. Schon allein das Cover spricht mich sehr an und Paris ist sowieso einer meiner Lieblingsorte.

    Liebe Grüße,
    Mo

    29. August 2016 at 11:54
  • Reply Ramona

    Liebe Ela,

    vielen Dank, für deine Rezension!
    Jetzt rutscht es auf meiner Wunschliste auf jeden Fall ganz nach vorne!

    Liebe Grüße
    Ramona

    29. August 2016 at 18:09
  • Reply Nanni

    Hallo,

    ich bin via Adriana Popescus Twitter Account auf deine Seite gestoßen. Dort habe ich nach Rezensionen zu ihrem Roman „Paris, du und ich“ gesucht, weil ich unter meinen Rezis immer auch andere verlinke, die mir besonders gut gefallen.
    Deine Rezension ist ganz wundervoll und überhaupt gefällt mir dein Blog sehr gut.

    Herzliche Grüße
    Nanni

    7. September 2016 at 15:45
  • Leave a Reply

    *