Follow me:

Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

MEINE MEINUNG

Manche Wünsche gehen nicht in Erfüllung, egal wie sehr wir flehen und betteln, wie sehr unser Herz daran hängt. Aber was wären wir ohne sie? S. 9

Eine Liste mit zehn letzten Herzenswünschen eines Mannes bringt zwei junge Menschen, die jegliche Lebensfreude verloren haben, zusammen und führt diese auf eine unvergessliche Reise. Es sind wunderbare letzte Wünsche und eine Reise mit vielen Höhen, Tiefen und Herausforderungen, bei der man sich fragt, wo die Autorin einen hinführen möchte.

Yara und Noel sind zwei Protagonisten, die komplett verschieden sind. Das einzige was sie verbindet ist die Beziehung zu dem verstorbenen Phil. Und nur ihm zuliebe erfüllen sie diese Liste. Yara hat im vergangenen Jahr einiges durchmachen müssen und fühlt sich für etwas verantwortlich, wofür sie eigentlich nichts kann. Absolut niemand kann sie von ihrer Unschuld überzeugen und ihr diese Last von ihren Schultern nehmen. Yara hat sich komplett zurückgezogen und verlernt glücklich zu sein. Noel ist ebenfalls ein Einzelgänger-Typ, der niemanden über den Weg traut und sich mehr schlecht als recht durch das Leben schlägt. Er ist ein Sturkopf, unfreundlich und aufbrausend. Yara ist mit ihrer zurückhaltenden, schüchternen Art und ihrer Sanftheit der ruhige Pol der Geschichte. Noel dagegen bringt mit seiner lauten rebellartigen Haltung die Action und teilweise das Drama in die Handlung. Es ist ein Kinderspiel, eine Verbindung zu beiden aufzubauen und sie in das Leserherz zu lassen.

„Wir fliegen, wenn wir fallen“ ist ein Buch, das voll von Gefühlen und Emotionen ist. Jede Lebenslage von Yara und Noel, jede Station ihrer Reise und jede ihrer Handlungen sind klar nachzuvollziehen und hautnah mitzuerleben. Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere selbst sind durch das Thema und den Verlauf sehr tiefgründig. Ava Reed hat einen flüssigen, modernen Schreibstil, der sich gut der Zielgruppe des Buches anpasst. Gleichzeitig stecken in ihrer Art zu schreiben so viele Wahrheiten, die einen zum Nachdenken anregen. Durch ein paar witzige Momente, bei denen ich mir das Lachen sehr verkneifen musste, um nicht aufzufallen, wird die Geschichte perfekt aufgelockert und abgerundet. Besonders mochte ich den Sichtwechsel, sodass man sowohl Yaras als auch Noels Gedankengänge und ihr damit verbundenes Verhalten sehr gut verstehen konnte. Die Entwicklung der beiden – einzeln und zusammen – wurde für mich dadurch erst greifbar. Beide wachsen an ihren persönlichen Herausforderungen und ihre Entwicklung war dabei echt und authentisch.

Ja, wie so oft kann man anmerken oder meckern, dass die Handlung vielleicht an einigen Stellen vorhersehbar ist. Aber warum sollte man das immer tun? Vielleser kennen dieses Problem bei fast jedem Buch, das sie in die Hand nehmen, denn niemand erfindet das Rad wirklich neu. In „Wir fliegen, wenn wir fallen“ geht es aber gar nicht in erster Linie um die Liebe oder ähnliches, sondern um das Leben und die Person selbst. Und das hat Ava Reed auf wirklich zauberhafte, gefühlvolle und lebensnahe Weise dargestellt.

ABSCHLUSSWORTE

„Wir fliegen, wenn wir fallen“ ist eine herzerwärmende und wunderschöne Reise nach dem Leben und nach sich selbst, die sehr viel Gefühl und Tiefgang bietet. Yara und Noel habe ich als Charaktere schnell in mein Herz gelassen. Der Schreibstil von Ava Reed konnte mich mit der modernen Art und den vielen enthaltenen Wahrheiten sofort von sich überzeugen. Es ist eine Geschichte, in die man sich problemlos fallen lassen kann, bei der man die Zeit vergisst und die in meinem Regal immer einen Platz haben wird. Einfach weil sie vom ersten bis zum letzten Satz zauberhaft ist.

Buchliebe ♥


LITERARISCHE INFOS

Uberreuter Verlag | Februar 2017 | 304 Seiten | Einzelband | Hardcover | 16,95 EUR

Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen:

9 Comments

  • Reply Madame Lustig

    Vielen lieben Dank für diese wundervolle Rezension, liebe Ela. <3 Meine Wunschliste ist direkt um ein Buch reicher geworden, aber ich glaube, lange wird es da nicht verweilen müssen. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Maike

    6. März 2017 at 17:23
    • Reply Ela

      Dafür bin ich doch gerne da liebe Maike :)<3 Ich hoffe sehr, das Buch wird dir auch gefallen, aber so wie ich dich in etwa einschätze, denke ich, dass du deine Freude dran haben wirst. 🙂

      Alles Liebe, Ela

      6. März 2017 at 20:06
  • Reply vivi

    Liebe Ela,
    mittlerweile habe ich das Buch auch gelesen und obwohl es nur ca. 290 Seiten hat, steckt so viel Wahres dahinter. Am liebsten hätte ich mit den beiden die Reise wirklich unternommen den die ganze Zeit, während des lesens, hatte ich schreckliches Fernweh! Vorallem als sie die Nordlichter gesehen haben oder im Regenwald waren… Wirklich traumhaft 🙂
    Liebe Grüße, Vivi

    10. März 2017 at 20:08
    • Reply Ela

      Hallo Vivi,
      schön dass dir das Buch gefallen hat. Ich hatte beim lesen auch Fernweh und habe einige Stationen auf meine eigene persönliche Reiseliste gesetzt 😉

      Alles Liebe, Ela

      13. März 2017 at 9:22
  • Reply Buchbahnhof

    Hallo Ela,
    ich finde es schön, dass du auch auf das „Argument“ die Story ist vorhersehbar eingehst. Ich sehe das genau wie du. Wir, als Vielleser, kommen immer wieder in diese Situation, denn letzen Endes ähneln sich die Geschichte eben doch immer wieder in ihrem Grundaufbau. Dies nun dem Autor anzulasten finde ich immer ein bisschen merkwürdig. Ich denke nämlich auch, dass es ein schmaler Grad ist zwischen „vorhersehbar“ und „nicht nachvollziehbare Wendungen“. Mir ist nämlich auch schon mehrmals passiert, dass ein Autor anscheinend versucht hat, eine Geschichte nicht zu vorhersehbar zu machen und dann Wendungen reingebracht hat, die nicht mehr unbedingt logisch und nachvollziehbar waren. Von daher, dann lieber vorhersehbar, aber eine schöne Geschichte.
    Ich mag das Cover und die Farbe übrigens total.
    Hab noch ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    3. Juni 2017 at 16:40
    • Reply Ela

      Hallo Yvonne,
      das stimmt, wenn man so viel liest, ist es schwer einen Vielleser noch zu überraschen. Aber nur weil ich die Story ja vorhersehbar fand heißt es ja nicht, dass es schlecht war. Das Buch kann ja trotzdem gefallen 🙂

      Dir auch ein schönes Wochenende.
      Alles Liebe, Ela

      4. Juni 2017 at 9:21
      • Reply Buchbahnhof

        Das sehe ich gan genau so wie du!
        LG
        Yvonne

        2. Juli 2017 at 19:35
  • Reply Kitsune

    Hallo Ela,

    mir hatte der Roman leider nicht ganz so gut gefallen, im Gegensatz zu „Mondprinzessin“ fand ich ihn jedoch richtig gut. Man merkt, dass die Autorin immer mehr Erfahrungen sammelt und von Buch zu Buch besser wird. Wäre es zum Ende nicht so abgedriftet, hätte ich ihm sicherlich eine etwas bessere Bewertung gegeben. Aber deine Rezension hebt wunderbar die guten Eigenschaften hervor. Ich habe sie sehr gerne gelesen.

    Liebe Grüße,
    Nise

    6. Juni 2017 at 16:22
  • Reply Zwei junge Menschen, zehn letzte Wünsche und eine Reise – Wir fliegen, wenn wir fallen | Bookpalast

    […] Ela sieht einen ähnlichen Schwerpunkt wie ich und ist (fast?) restlos begeistert. […]

    26. Juni 2017 at 18:22
  • Leave a Reply

    *