Follow me:

Rowan Coleman – Zwanzig Zeilen Liebe

Sorg dafür, dass dein Vater sich wieder verliebt. Iss jeden Tag Gemüse. Trau keinem Mann mit übermäßigem Bartwuchs. Tanz auf meiner Beerdigung zu Dean Martin. Nacht für Nacht bringt Stella diese und andere Zeilen zu Papier. Doch es sind nicht ihre eigenen Gedanken und Wünsche. Die Hospizschwester schreibt Abschiedsbriefe im Auftrag ihrer schwer kranken Patienten und überreicht deren Nachrichten, nachdem sie verstorben sind. Bis sie einen Brief verfasst, bei dem sie keine Zeit verlieren darf. Denn manchmal lohnt es sich zu kämpfen: Für die Liebe. Für das Glück. Für den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten …

MEINE MEINUNG

Was ist die Liebe, wenn man nicht um sie kämpfen muss? Was ist das Leben, wenn man nicht jede Sekunde darum kämpft, es zu leben? S. 378

Ich war wohl eine der wenigen Personen, die „Einfach unvergesslich“ letztes Jahr eher mittelmäßig fand. Trotzdem wollte ich der Autorin gerne noch eine Chance geben. Mit „Zwanzig Zeilen Liebe“ hat die Autorin es diesmal geschafft, mich zu überzeugen, mich zum lachen und weinen gleichzeitig zu bringen.

Rowan Coleman erzählt die Geschichte aus drei Sichten. Jeder erzählt dabei ein Stück aus seinem Leben und von den Entscheidungen, die sie zu treffen haben. Hauptcharakter ist Stella, eine Krankenschwester in einem Hospiz, die ausschließlich nachts arbeitet, da sie seit der Rückkehr ihres Mannes aus Afghanistan einige Eheprobleme hat, ihn aber dennoch über alles liebt. Während ihrer Arbeit schreibt sie für ihre Patienten Abschiedsbriefe, wenn diese dazu nicht mehr in der Lage sind. Als zweites bekommt die 21-jährige Hope eine Stimme, eine Patientin im Hospiz, die Mukoviszidose hat und durch einen Infekt fast gestorben wäre. Sie vertraut sich Stella während ihrer Zeit im Hospiz an und muss nun entscheiden, wie sie endlich anfängt zu leben, nachdem sie dem Tod gerade so entkommen ist. Als letztes lernen wir Hugh kennen, einen Mann, der Historiker ist, mit seinem Kater Jake alleine lebt und offenbar damit sehr zufrieden ist.

Alle drei Geschichten sind gut miteinander verwebt. Hugh hat zunächst eine kleinere Rolle und der Sinn seiner Geschichte erschließt sich nicht sofort. Im Verlauf wird die Verbindung aber nur allzu schnell deutlich, wenn nicht sogar etwas vorhersehbar. Trotzdem wurde die Geschichte niemals langweilig, weil ich einfach wissen wollte, wie sich die einzelnen Geschichten weiterentwicklen und welche Entscheidungen die Protagonisten treffen. „Zwanzig Zeilen Liebe“ ist ein emotionales, gefühlvolles Buch über die Familie, die Liebe, über Mut und um dem Kampf für das, was wirklich wichtig ist. In die Handlung fügt Rowan Coleman immer wieder Abschiedsbriefe verschiedener Menschen ein, die perfekt in die Geschichte passen. Es sind Abschiedsbriefe von Menschen, die wir nicht kennen und auch niemals kennenlernen werden. Aber es sind Briefe voller Liebe, Trauer und sogar ein bisschen Humor. Es sind zwanzig Zeilen, die berühren.

ABSCHLUSSWORTE

Rowan Coleman hat mich mit „Zwanzig Zeilen Liebe“ vollkommen überzeugt. Es ist eine berührende Geschichte, die in der einen Sekunde zum lachen und in der nächsten zum weinen bringt. Es ist eine Geschichte über drei verschiedene Menschen, die lernen für die Liebe und das Leben zu kämpfen. Und es sind die Abschiedsbriefe, die mich so berührt haben.

5/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

Piper Verlag | August 2015 | 409 Seiten |  Einzelband | Paperback | 14,99 EUR

Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen:

5 Comments

  • Reply Kopfkino

    Hallöchen Ela 🙂

    Eine sehr schöne Rezension! Ich durfte mich überraschenderweise auch über ein Exemplar freuen und bin schon sehr gespannt auf das Buch ♥

    Liebe Grüße,
    Corina

    26. September 2015 at 9:08
  • Reply Elas Leselounge

    Huhu Corinna,
    ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch, es ist wirklich sehr berührend 🙂

    Alles Liebe, Ela

    26. September 2015 at 13:05
  • Reply Lottasbuecher

    Hallöchen liebe Ela,
    ich habe dieses Buch geliebt. Wirklich, von der ersten bis zur letzten Seite war ich einfach vollkommen von diesem Buch gefesselt. Die Autorin schafft es auf eine wunderbare Art und Weise den Leser zu fesseln und ihm Gefühle zu entlocken. Die Charaktere haben mich so berührt und ich musste manchmal auch in der Bahn einfach lauthals loslachen. Vor allem die Briefe von Verstorbenen an die Hinterbliebenen haben mich unglaublich berührt. Das war echt heftig. Es gibt nicht viele solcher Bücher, aber wenn man sie entdeckt, dann ist das das Größte!

    Liebst, Lotta

    27. September 2015 at 13:11
  • Reply Elas Leselounge

    Hallo meine Liebe,
    ich gebe dir in allen Punkten Recht, das Buch ist ein wahrer Schatz. Ich war wirklich skeptisch, auch weil ich wie gesagt "Einfach unvergesslich" nicht so toll wie andere, aber dieses Buch hat mich vollkommen überzeugt. Ich bin froh, dass ich der Autorin noch eine Chance gegeben habe 🙂

    Alles Liebe, Ela

    27. September 2015 at 16:47
  • Reply Buch Bria

    Hallo,

    ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, aber viel Gutes darüber gehört. Das Buch wandert nun mal auf meinen Wunschzettel.

    Liebe Grüße
    Diana

    3. Oktober 2015 at 13:48
  • Leave a Reply

    *