1.000 Fragen an mich selbst #18

Aktuell bin ich wieder dazu übergangen, nur 20 Fragen zu beantworten. Ich hänge derzeit noch 4 Beiträge (also 80 Fragen) hinterher. Auch wenn es manchmal länger dauert und die Antworten sehr unregelmäßig kommen, finde ich die Fragen immer noch sehr spannend und finde diese Selbstreflexion sehr faszinierend. Auch dieses Mal habe ich nicht alle Fragen beantwortet, dafür aber wieder Fragen aufgegriffen, auf die ich bisher keine Antwort wusste. Viel Spaß mit den nächsten 20 Fragen.

Eine Aktion von pink-e-pank.de

321. Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?
Über vieles. Ich rege mich tatsächlich unheimlich gerne über die Dinge auf.

322. Kann jede Beziehung gerettet werden?
Vermutlich nicht. Vielleicht sind auch manche Beziehungen gar nicht dafür bestimmt, auf ewig zu halten.

323. Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?
Ich bin tatsächlich ein Opfer dieser Schönheitsindustrie, obwohl ich theoretisch ganz genau weiß, dass das vollkommener Schwachsinn ist und diese Bodypositive-Bewegung großartig finde. In meinem Kopf ist das aber noch nicht wirklich angekommen. Daher gibt es eigentlich nicht wirklich etwas, das ich an mir mag oder mit dem ich zufrieden bin. Aber ich mag meine Augen sehr gerne, weil das grün in einem schönen Kontrast zu meinem weißblonden Haar steht.

324. Womit hältst du dein Leben spannend?
Mit Reisen. Zumindest das, was die Urlaubstage und der Geldbeutel hergeben.

325. Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?
Ich denke schon. Zumindest ist bisher alles, was ich unter Druck gemacht habe, gut geworden.

326. Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
Wenn ich mal von dem Druck und dem Stress in der Uni absehe, dann finde ich meine jetzige Lebensphase ganz angenehm und spannend.

327. Findest du andere Menschen genau so wertvoll wie dich selbst?
Ja.

328. Hast du immer eine Wahl?
Nicht immer. Die Wahl meiner Uni oder meines Studiengangs z.B. war eingeschränkt.

329. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Den Sommer. Auch wenn der sich nicht mehr an seine typischen Eigenschaft hält und alles irgendwie mittlerweile miteinander verschwimmt.

Sommer

330. Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?
Ich mag meinen Vornamen nicht sonderlich, aber ich habe mir auch noch nie Gedanken darüber gemacht, wie gerne heißen würde. Ich finde Namen wie Sophia oder Mia aber ganz schön.

331. Wie eitel bist du?
Nicht übertrieben, aber es ist mir auch nicht egal, wie ich aussehe.

332. Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?
Teils, teils. Ich bin ein Kopfmensch und wäge gerne alles ab. Aber manchmal weist auch das Herz einem gute Entscheidungen.

333. Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?
Nach der Ausbildung und einem eigentlich sicheren Job nochmal beruflich ganz von vorne zu beginnen und zu studieren.

334. Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?
Nein.

335. Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?
Tja hmm .. darauf weiß ich absolut keine Antwort.

336. Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?
Menschen, mit denen man gerne zusammen ist und gutes Essen.

337. Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?
Nein, das liegt aber vermutlich daran, dass ich selbst relativ unzufrieden mit mir bin.

338. Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
Es geht. Ich versuche schon, auf mich selbst zu achten, aber ich gehe sehr selten bis gar nicht zum Arzt. Die jährlichen Kontrolltermine wie Frauenarzt und Zahnarzt sind Pflicht, den Rest schenke ich mir, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

339. Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Weit weg von Zuhause und dem täglichen Trott und am Meer. Allerdings bin ich nicht der typische Nur-am-Strand-liegen-Mensch. Wenn ich schon in eine fremde Gegend bereise, dann möchte ich diese auch erkunden und etwas sehen.

340. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?
In keiner.

Alle Beiträge findest du unter der Kategorie 1.000 Fragen an mich selbst

Schreibe einen Kommentar

*