1.000 Fragen an mich selbst #9 und #10

Eine Aktion von pink-e-pank.de

148. Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Ich mag beide Tierarten. Wobei, bei Hunden kommt es auf die Art an. Bei einigen kann ich schon in Panik verfallen (besonders, wenn die Hunde so groß sind wie ich, wenn sie mich „anspringen“).

149. Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?
Ich sage es ihm einfach.

150. Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?
Leider oft eher, weil ich Appetit habe.

151. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?
Nein, aber ich tanze durchaus mal durchs Zimmer. So beim putzen oder so.

152. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?
Puhh, also manche Fragen sind doch echt schwer zu beantworten. Vielleicht, dass ich eigentlich nicht wirklich Menschen mag? Ich hasse große Menschenansammlungen (immer wieder eine Herausforderung bei Konzerten und Messen) und oft finde ich den Umgang mit anderen Menschen tatsächlich sehr anstrengend. Ich mag es irgendwie, meine Ruhe zu haben.

153. Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?
Naja, Jugendfilme sind ja eigentlich nicht für Kinder gedacht, oder? Aber ich würde auf jeden Fall „Die Welle“ empfehlen, da ich die Message dahinter extrem wichtig finde.

154. Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?
Nein, irgendwann bin ich müde und gehe dann halt einfach.

155. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?
Och, da gibt es einige. Gerade bereitet mir aber „Leichtsinn“ von Tim Bendzko gute Laune und läuft oft im Auto. Auch hoch im Kurs ist bei mir gerade „Leiser“ von Lea.

156. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?
Ja. Ich hasse telefonieren und es ist quasi immer eine Überwindung für mich. Oft gehe ich in Gedanken durch, was ich dann sagen möchte.

157. Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?
Vermutlich im Februar vor dem Freund, weil die eine oder andere Klausurvorbereitung mich mal wieder sämtliche Nerven gekostet hat, die ich besitze.

158. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Und schon wieder ist die Antwort: Mit dem Herzmann. Wenn man sich, wie wir, derzeit nur am Wochenende sehen kann, ist jeder gemeinsame freie Tag Gold wert.

159. Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?
Sonne, lange Abende, gute Laune. Und Eis.

Feld

160. Wie duftet dein Lieblingsparfüm?
Ich benutze am liebsten „Definiton“ von Christina Aguilera. Aber ich könnte jetzt nicht beschreiben, wie das riecht. Es duftet halt gut, finde ich.

161. Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?
Bisher gab es eigentlich nichts, was mich wirklich schwerwiegend getroffen hätte.

162. Wie findest du dein Aussehen?
Lasst es mich so formulieren: Es gibt eigentlich nichts, was ich wirklich zu 100% an mir mag.

163. Gehst du mit dir selbst freundlich um?
Inwiefern freundlich? Emotional, körperlich, psychisch? Aber vermutlich wollt ihr die ehrliche Antwort eh nicht hören, denn sie wäre tatsächlich, dass ich selten freundlich zur mir selbst bin. Ich bin von Grund auf selbstkritisch und zwar in so ziemlich jeder Hinsicht.

164. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?
Ja. Ich hätte (schon seit Jahren) gerne ein Brustvergrößung, da ich leider diesbezüglich nicht wirklich gesegnet bin und ich manchmal fluchen könnte, wenn ich schöne Kleider oder Oberteile obenrum nicht richtig „ausfülle“. Ja, ich weiß das klingt oberflächlich und ist nicht alles was zählt, aber manchmal würde ich es mir halt einfach wünschen.

165. Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?
Harry Potter und König der Löwen.

166. Füllst du gerne Tests aus?
Diese „Psychotest“ wie damals in der Bravo & Co? Früher fand ich das ganz witzig. So mit 15. Heute eher nicht mehr. Mal ganz abgesehen davon, dass ich eh kaum Zeitschriften lese, würde ich diese Tests heute vermutlich nicht mehr ausfüllen.

167. Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?
Nicht wirklich. Ich weiß nicht, ob eine frühere Zeit mehr Vorteile hätte, als die heutige Zeit.

168. Wie egozentrisch bist du?
Es geht. Ich stelle mich zwar selbst nicht in den Mittelpunkt, da ich es nicht mag zu viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber ich habe leider die Eigenschaft, alles gleich auf mich beziehen. Allerdings auch hier eher die negativen Sachen, da ich dann immer denke, ich habe etwas falsch gemacht.

169. Wie entspannst du dich am liebsten?
In der Badewanne mit einem guten Buch.

170. Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?
Ich glaube, jeder hat sich in irgendeiner Weise schon mal ausgeschlossen gefühlt.

171. Worüber grübelst du häufig?
Über die Zeit nach dem Studium.

172. Wie siehst du die Zukunft?
Teils gelassen, teils etwas ängstlich. Ängstlich wie in der vorherigen Frage bereits gesagt, über die Zeit nach dem Studium. (Auf irgendwelche schwerwiegenden Krankheiten gehe ich jetzt auch mal lieber nicht ein.) Aber gleichzeitig denke ich mir, ich kann die Zukunft eh nicht wirklich beeinflussen.

173. Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?
Wir haben uns über das Internet kennengelernt.

174. Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten?
Vom Charakter her oder vom Aussehen? Vom Aussehen her eher meinem Vater, charaktermäßig eher meiner Mutter.

175. Wie verbringst du am liebsten deine Abende?
Auch wenn es spießig klingt – tatsächlich zuhause mit dem Liebsten und einem Filmabend. Oder auch gerne mit Freunden, dann auch gerne gemütliches Zusammensitzen Zuhause oder in einer Bar.

Blumen

176. Wie unabhängig bist du in deinem Leben?
Sehr. Ich versuche immer alles alleine zu bewerkstelligen, ohne groß jemanden um Hilfe zu bitten.

177. Ergreifst du häufig die Initiative?
Häufig wäre übertrieben, aber es ist jetzt auch nicht so, dass ich alles auf mich zukommen lasse.

178. An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?
Eigentlich an alle Haustiere.

179. Hast du genug finanzielle Rücklagen?
Sagen wir mal so – wie viel finanzielle Rücklagen, kann man als Studentin schon haben, wenn man sich weitestgehend alleine finanziert?

180. Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst?
Nein. Spätestens nach Abschluss meines Studiums wird es mich wieder woanders hinverschlagen.

181. Reagierst du empfindlich auf Kritik?
Kommt drauf an. Wenn sie total ungerechtfertigt und nicht wirklich konstruktiv ist, dann ja. Es gibt ja so Menschen, die haben halt einfach immer was zu meckern und auszusetzen. Ansonsten kann ich damit ganz gut umgehen und versuche es dann zu ändern oder nächstes Mal besser zu machen.

182. Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?
Nein. Ich weiß auch nicht, ob es überhaupt Sinn macht jemanden zu kennen vor dem ich Angst habe? Wenn dem so ist, würde ich dafür sorgen, dass es eine flüchtige Bekanntschaft bleibt und ich nicht weiter Zeit mit dieser Person bringen muss.

183. Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst?
Nein, viel zu selten. Ich bin auch gefühlt immer unterwegs und in Bewegung, hab immer irgendwas zu tun. Trotz Uni + Studentenjob habe ich das Gefühl ich mache immer zu wenig. Ich weiß, dass es nicht so ist, aber da ist immer das Gefühl, die Zeit noch effektiver zu nutzen als ohnehin schon.

184. Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht?
Als mir jemand erzählte, die Person hat in der 7. Klasse nur 14 € Taschengeld bekommen und konnte sich nicht mal eine Prepaid-Handykarte leisten. Fragt mich nicht warum, aber die Art wie die Person das erzählt hat, hat einfach einen totalen Lachanfall bei mir ausgelöst.

185. Glaubst du alles, was du denkst?
Im ersten Moment ja. Wenn ich aber eines besseren belehrt werde, sehe ich auch ein, dass meine Gedanken totaler Quatsch waren.

186. Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?
Ach, da fällt mir schon die eine oder andere Geburtstagsfeier von Freunden ein … 😉

Alle Beiträge findest du unter der Kategorie 1.000 Fragen an mich selbst

Schreibe einen Kommentar

*