Follow:
Übers lesen und bloggen

Alles neu macht 2020!

Hello, it’s me
I was wondering if after all these years you’d like to meet
[Adele]

 

Okay, übertreiben wir nicht. Jahre war ich ja nun wirklich nicht weg, dafür aber schon ein paar (viele) Wochen. Etwas über drei Monate ist der letzte Post her. Und da ich vermutlich in den letzten Monaten etwas in Vergessenheit geraten bin, für Dich nochmal eine kleine Vorstellungsrunde: Hi, ich bin Ela, werde im Januar schon unfassbare 27 Jahre alt und stehe seit knapp 6 Jahren hinter dem Blog Literaturliebe. Ich lese fast alles, was mich interessiert und schränke mich eigentlich nicht auf ein bestimmtes Genre ein, da ich Abwechslung ziemlich cool finde.


 

Warum war ich denn jetzt so lange weg?

Wenn Du mir auf Twitter folgst, bist Du vielleicht das eine oder andere Mal in den Genuss meines Rumgejammers gekommen. (Sorry, dafür!) Aber um es kurz zu machen: Mir fehlte die Zeit und Lust, mich um den Blog zu kümmern. Die Luft war raus. Studium und Arbeit (wo ich u. a. auch den Unternehmensblog betreue und dafür schreibe) nahmen und nehmen mich zu sehr ein. Zwischendrin habe ich überlegt, den Blog aufzugeben, die Domain etc. zu kündigen und einfach still und heimlich aus der Bloggerwelt zu verschwinden. Aber sechs Jahre Bloggen wirft man auch nicht einfach so über den Haufen. Also habe ich den Blog online gelassen, ihn erstmal sich selbst überlassen, in der Hoffnung, dass irgendwann wieder die Lust da ist. Es wäre übertrieben zu sagen, dass meine Blog-Euphorie zurück ist. Und ich bezweifle momentan auch, dass ich es schaffe, in nächster Zeit regelmäßig bloggen. Aber ich habe auch gemerkt, dass es mich manchmal in den Fingern juckt und ich dann plötzlich den Drang habe, einen Beitrag zu veröffentlichen. Also habe ich dem Blog kurzerhand ein neues Design verpasst, einigen alten Kram vom Blog geschmissen, alles ein bisschen poliert und mich jetzt an diesen Beitrag gesetzt. Literaturliebe glänzt zwar nicht, aber zumindest ist der Staub wieder weg.

 

Buchgrafik

 

Mehr Backlist-Titel

Was das jetzt alles bedeutet? Nun ja. Das Jahr ist so gut wie vorbei. (#help – wo ist die Zeit hin?!) Also, ich meine, es ist fast Dezember und dann passiert ja eh nicht mehr wirklich viel zwischen all den Weihnachtsfeiern und Feiertagen und überhaupt. Aber auf Literaturliebe soll sich dann mit dem neuen Jahr auch alles ändern. Okay, nicht alles. Ich hatte in den letzten Wochen viel Zeit zum Nachdenken und bin trotz wenig Zeit und teilweise fehlender Lust nicht bereit, den Blog aufzugeben. Weil ich den Austausch mag, weil ich die Buch-Community mag und weil es ganz ohne halt irgendwie doch nicht geht. Da könnte ich mir ja quasi gleich selbst einen Arm abhacken. Oder so. Aber auf Literaturliebe werde ich zukünftig vermehrt Backlist-Titel vorstellen.

Keine Sorge, es wird jetzt nicht nur alte Schinken von vor 15 Jahren geben. Aber mittlerweile gibt es so viele Buchblogs, die die neuesten Bücher rezensieren, dass es gefühlt zu einem Overload kommt. Mal ehrlich – wer will noch die fünfte, zehnte oder sogar zwanzigste Rezension zum gerade neu erschienen Roman von Laura Kneidl, Colleen Hoover & Co. lesen? Eben. Bei mir kommt die Rezension dann halt erst in sechs Monaten oder vielleicht auch erst in ein, zwei, drei Jahren…

Außerdem habe ich in den letzten Monaten nur noch vereinzelte Rezensionsexemplare angenommen, um mir selbst etwas den Druck rauszunehmen. Allerdings habe ich als Studentin auch nicht die finanziellen Mittel, um immer sofort bei Erscheinung eines neuen Buches in die Buchhandlung zu rennen und das Buch sofort zu kaufen. Es dauert oft eine Weile, bis das Buch bei mir eingezogen ist und selbst dann wird es in den meisten Fällen nicht sofort gelesen, sondern erstmal ins Regal gestellt. Daher ist es in letzter Zeit auch vermehrt dazu gekommen, dass ich Bücher gelesen habe, die schon auf der Backlist des Verlages stehen (wobei ein Buch ja schon zum Backlist-Titel wird, wenn es gerade mal ein halbes Jahr alt ist und nicht mehr im aktuellen Frühjahrs-/Herbstprogramm vertreten ist). Oder ganz krass: Ich bin so richtig oldschool in die Stadtbibliothek gegangen und habe mir dort (ältere) Bücher geliehen, die ich zwar lesen, aber nicht unbedingt kaufen will. Ja, wir leben in verrückten Zeiten.

 

Buchgrafik

 

Da diese älteren Bücher aber meiner Meinung nach auch ihre Aufmerksamkeit verdient haben, als nur die Bücher, in die gerade ein ordentliches Marketingbudget reinpfeffert wird, wird es also auf Literaturliebe zukünftig zwar nicht nur, aber sicherlich vermehrt ältere Titel geben. Auch wenn die Umsetzung für mich manchmal etwas schwieriger ist, so versuche ich trotzdem immer wieder eine gute Mischung aus alt und neu hinzubekommen. (Ich hatte das Thema auch bereits vergangenes Jahr im Beitrag Novitäten vs. Backlist angesprochen).

Schade ich mir und meiner Reichweite damit, verliere ich mit diesem komischen Backlist-Gedanken Leser? Wahrscheinlich. Aber mein Blog heißt nun mal Literaturliebe und das schließt auch die Liebe zu Büchern ein, die vor längerer Zeit erschienen sind.

 

Die neue Kategorie: Der Friday Booktalk

Außerdem habe ich mich dazu entschieden, nicht mehr jedes Buch zu rezensieren. Da ich Dir aber selbstverständlich trotzdem gerne ein paar Buchtipps geben möchte, wird es von nun an – in unregelmäßigen Abständen – den Friday Booktalk geben. An dieser Stelle ein großes Danke an die liebe Jess, dass ich mich da für die Inspiration an ihrem Sonntagstanz bedienen durfte! Ich finde den Freitag dafür perfekt: Man hat die Woche endlich geschafft, freut sich aufs Wochenende und hat vielleicht sogar Zeit, die freien Tage mit einem Buch zu verbringen. Dir also freitags, pünktlich zum Feierabend, ein paar Buchtipps – oder auch nicht, je nachdem wie das Buch war – zu liefern, finde ich persönlich eine tolle Idee. (Auch hier wird es allerdings vermehrt zu Backlist-Titeln kommen, schätze ich.)

 

Erweiterung mit Off-Topics

Ich mag die Fokussierung des Blogs auf Bücher, denn diese haben schon immer einen großen und wichtigen Teil in meinem Leben eingenommen. Es stand für mich auch sehr schnell fest, dass ich nicht bereit bin, den Namen Literaturliebe aufzugeben und es soll hier auch weiterhin primär um Bücher gehen. Aber manchmal gibt es Themen, über die ich auch schreiben möchte, obwohl sie gar nicht zum Blognamen passen. Ich denke, zukünftig werde ich darauf keine Rücksicht mehr nehmen, ob es zum Namen passt oder nicht. Das heißt, ich werde auch mal einige Off-Topics einbauen und den Blog damit noch persönlicher gestalten. Vor allem Reisen (oder Ausflüge und Kurztrips) sollen ein Teil davon sein. Die Off-Topics werden allerdings eher spontan gestaltet, je nachdem worauf ich gerade Lust habe.

Ansonsten äh… ja. Das wars eigentlich schon. So weltbewegend und spektakulär sind die Änderungen also am Ende gar nicht. Vielleicht hast du Bock, trotzdem ab und zu mal vorbeizuschauen!

Signatur

Share on
Previous Post Next Post

Schau auch gerne hier vorbei

9 Comments

  • Reply Anett

    Liebe Ela,
    schön das du wieder da bist!
    Ich freue mich auf neue Post bei dir und auch Post weg von Büchern. Ich finde, alles was man mit Liebe macht, hat seine Berechtigung. Ich werde auf jeden Fall immer mal wieder zum stöbern kommen!

    Liebe Grüße Anett

    22. November 2019 at 18:40
    • Reply Ela

      Hallo liebe Anett,
      vielen Dank, am Ende hat das Bloggen dann doch gefehlt 🙂 Und ich freue mich sehr, dass du auch weiterhin vorbeischauen wirst!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Ela

      22. November 2019 at 19:11
  • Reply Mikka

    Hallo,

    willkommen zurück! Das neue Design gefällt mir. 🙂

    Mehr Backlist-Titel, das ist etwas, was ich mit auch öfter vornehme. Sicher keine schlechte Idee! Ich denke auch, warum soll ich ein Buch rezensieren, das man gefühlt ÜBERALL sieht? Ich habe die Anzahl der Rezensionsexemplare auch deutlich reduziert, und die Bibliothek und die Onleihe sind da echt ein Segen.

    Ich bin gespannt, welche älteren Titel du aussuchen wirst!

    Off topic ist voll ok, ich finde es oft ziemlich spannend, was Blogger über andere Dinge als Bücher zu sagen haben.

    LG,
    Mikka

    25. November 2019 at 13:35
    • Reply Ela

      Hallo Mikka,
      vielen Dank, schön, dass Dir das neue Design gefällt 🙂 Ich finde den Verzicht auf Rezensionsexemplare bisher ganz gut, einfach weil das neben Studium und Arbeit weniger Druck bedeutet 🙂 Ich bin selbst sehr gespannt, welche Titel ich da so aus dem Regal ziehe. Der SuB ist groß genug 😀

      Liebe Grüße, Ela

      26. November 2019 at 10:15
  • Reply Kate

    Hallöchen,
    und willkommen zurück! Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass wir von nun an wieder etwas mehr von dir lesen dürfen. Und ich bin schon sehr gespannt auf deinen Friday Booktalk!
    Liebste Grüße, Kate

    25. November 2019 at 22:58
    • Reply Ela

      Hallo Kate,
      vielen Dank für die lieben Worte, das freut mich sehr! Ich hoffe, der Friday Booktalk wird Dir gefallen 😉

      Liebe Grüße, Ela

      26. November 2019 at 10:17
  • Reply Inga

    Hallo Ela,
    schön, wieder von dir zu hören! Ich freue mich auf deinen Neustart und bin auf die neuen Inhalte gespannt.
    Alles Liebe und eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Inga

    1. Dezember 2019 at 19:17
    • Reply Ela

      Hallo Inga,
      vielen Dank! Ich wünsche dir ebenfalls eine wunderbare Advents- und Weihnachtszeit.
      Liebe Grüße, Ela

      2. Dezember 2019 at 12:41
  • Reply Tina

    Liebe Ela,

    die Themen Zeit, Motivation und Inspiration … ich kenne das, sonst hätte ich hier schon längst kommentiert (gut, dass es Feedly gibt).

    jedenfalls: Welcome back in Town 🙂

    Und ich freue mich sowas von riesig, dass du Backlist, ältere oder ähnliche Bücher besprechen möchtest. Allein schon, weil es so selten ist und ich mir inzwischen auch gern den ein oder anderen „Klassiker“ zu Gemüte ziehe. Es muss nicht immer superneu sein. Meine SUB-leichen sind es auch nicht mehr.

    Auch die Offtopic – Idee ist gut. mach das, ist doch dein Blog!

    Liebe Grüße
    Tina

    10. Dezember 2019 at 10:46
  • Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.