Transparenz und Grundsätze

Transparenz ist spätestens seit der Diskussion um die Kennzeichnungspflicht ein großes Thema. Für mich war es jedoch schon immer wichtig, Transparenz und Ehrlichkeit auf dem Blog einzuhalten. Nachfolgend möchte ich erläutern, wie und warum ich einen Beitrag kennzeichne und was hinter dieser Kennzeichnung steckt.

literaturliebe.de ist ein privater, nicht-kommerzieller Blog. Für Beiträge, Rezensionen oder ähnliches erhalte ich also keinerlei Vergütung. Meine Texte werden selbständig von mir verfasst, meine Meinung wird dabei ehrlich und rein subjektiv wiedergegeben.

 

Rezensionsexemplare
Ein Teil der vorgestellten Bücher, habe ich von den Verlagen erhalten. Diese sind am Anfang der Rezension mit einer entsprechenden Kennzeichnung als „Rezensionsexemplar“ versehen. Jede Rezension stellt meine subjektive und ehrliche Meinung dar, ein Unterschied zwischen Rezensionsexemplar und selbst gekauften Büchern wird nicht vorgenommen. Bei Rezensionsexemplaren erhalte ich vom Verlag lediglich kostenlos das Buch für die Rezension zur Verfügung gestellt. Für Rezensionen werde ich nicht bezahlt.

Rezensionsanfragen, die nicht zu meinem Blog oder Interessengebiet passen, behalte ich mir vor abzulehnen. Ich behalte mir zudem das Recht vor, unverlangt zugesandte Rezensionsexemplare nicht zu rezensieren.
 

Werbung & Kooperationen
Auf dem Blog wird grundsätzlich keine bezahlte Werbung geschaltet. Sollten Kooperationen angenommen werden, wird dies am Anfang entsprechend durch „Werbung“ gekennzeichnet. Anfragen für gekaufte Backlinks und Kooperationen mit vorgefertigten Texten lehne ich ab, ebenso wie vorgegebene Bewertungen.
 

Linksetzungen
Am Ende einer Rezension verlinke ich in der Regel auf die Verlagsseite zu dem Buch bzw. bei SelfPublishern zur Autorenseite, damit du dich bei Interesse weiter darüber informieren kannst. Diesen Link setze ich jedoch freiwillig und ich erhalte hierfür keine finanzielle Vergütung.

Affiliate Links werden von mir nicht gesetzt und verwendet.