Follow me:
Bookstats Erfahrungen

Bookstats – Katalogisiere dein Bücherregal!

Anfang des Jahres bin auf Instagram durch Petzi auf die App BOOKSTATS gestoßen. Lange hatte ich nach einer App für Android gesucht, mit der ich meine Bücher und mein Leseverhalten katalogisieren kann. Ich habe zwar auf meinem Laptop Excel-Dateien, mit einer allgemeinen Übersicht zu meinen Büchern und eine Übersicht, welche Bücher ich im Jahr gelesen habe. Aber ich bin auch viel unterwegs und nicht immer habe ich meinen Laptop dabei. Die meisten Apps, auf die ich bisher gestoßen bin, waren alle nur für iOS ausgelegt. Unvorteilhaft, wenn man ein Samsung Smartphone besitzt. BOOKSTATS schien da wie gerufen zu kommen. Nachdem ich die App nun seit ein paar Monaten in Gebrauch habe, möchte ich dir heute gerne diese App vorstellen und meine Erfahrungen mit dir teilen.

Anmerkung: Ich habe lediglich meinen SuB, die gelesenen Bücher aus dem Jahr 2018 sowie die bisher gelesenen Bücher aus 2019 eingefügt. Außerdem habe ich noch alle gelesenen Bücher, die ich behalten habe und die derzeit in meinem Regal stehen mithilfe meiner Lesedaten aus Goodreads in die App eingepflegt. Auch wenn damit nicht alle Bücher in der App vorhanden sind – um einen Eindruck von der App zu bekommen, sollte dies trotzdem ausreichen.

 

DIE STARTSEITE

BOOKSTATS ist sehr einfach aufgebaut. Obwohl die App von der Optik und Bedienung her sehr minimalistisch ist, verfügt sie doch über eine Vielzahl von Funktionen.

Auf der Startseite hast du sofort die Möglichkeit über die Suchfunktion neue Bücher in das virtuelle Regal zu stellen. Noch schneller geht das Hinzufügen über den Barcodescanner, der sich direkt neben der Suchfunktion befindet. Neben dem Barcode-Scanner hast du auch die Möglichkeit, eine Mehrfacherfassung vorzunehmen. Dies kann entweder über die Eingabe der ISBN-Codes erfolgen oder über den Barcode-Scanner. Alle Funktionen zum Hinzufügen von Büchern funktionieren nach meiner Erfahrung einwandfrei. Sollte ein Buch dennoch mal nicht gefunden werden, kann das Buch auch manuell hinzugefügt werden.

 
Bookstats Startseite
 

Des Weiteren findest du auf der Startseite bereits eine erste Statistik, in der angezeigt wird, viele Bücher du im Verhältnis zu den eingegebenen Büchern bereits gelesen hast und welche Bücher du zuletzt hinzugefügt hast. Von der Startseite aus kannst du über das Menü auch auf die restlichen Funktionen zugreifen.

 

DIE DETAILANSICHT EINES BUCHES

Bevor ich dir die anderen Menüfunktionen vorstelle, zeige ich dir erstmal wie die Detailansicht eines einzelnen Buches aussieht. Hast du über die Suchfunktion auf der Startseite das gewünschte Buch gefunden, kannst du es entweder mit dem linken Button zur Wunschliste oder über den rechten Plus-Button dem Bücherregal hinzufügen.

Wenn du den Hinzufügen-Button geklickt hast, werden dir im nächsten Schritt eine Vielzahl von Daten zu dem Buch anzeigt, die auch individuell angepasst werden können. Ich habe schon manchmal feststellen müssen, dass das Genre nicht ganz stimmt, das habe ich dann einfach fix manuell angepasst. Ansonsten findest du Daten zum Erscheinungsjahr, Seitenzahl und Format, was ebenfalls alles angepasst werden kann. Besonders interessant ist die Funktion „Erhalten als“. Hier kannst du eingeben, ob du das Buch selbst gekauft hast, geschenkt bekommen oder gewonnen, es dir ausgeliehen oder es irgendwo ertauscht hast oder ob es ein Rezensionsexemplar ist. Direkt darunter lässt sich noch das Datum einfügen, wann du das Buch erhalten hast und – wenn du es selbst gekauft hast – der Preis, was nachher für die Statistik relevant ist.

 
Bookstats Buchdetailansicht
 

Änderst du später den Lesestatus von „ungelesen“ auf „am lesen“ lässt sich ein Lesezeitraum einfügen. Wird dann der Status auf „gelesen“ geändert, kannst du eine Bewertung eingeben (sogar in 0,5er Schritten) – alles ebenfalls relevant für die Statistik.

 

DAS BÜCHERREGAL

Von der Startseite aus gelangst du, wie bereits erwähnt, zu weiteren Funktionen. Unter dem Punkt „Bücher“ lassen sich alle hinzugefügten Bücher einsehen, die nochmals in „ungelesen“, „am lesen“, „gelesen“ und „abgebrochen“ unterteilt sind. So hast du quasi vier virtuelle Bücherregale. Standardmäßig gelangt beim antippen des Menüpunktes „Bücher“ auf das Regal „am lesen“.

Wenn du nun in einem der Bücherregale ein bestimmtes Buch suchst, kannst du dies über die Suchfunktion tun. Erfahrungsgemäß muss man jedoch den Titel des gesuchten Buches eingeben – oder zumindest den Anfang oder ein Wortteil des Titels. Im Beispiel habe ich einfach das Wort „Liebe“ eingegeben und die App zeigt mir automatisch alle Bücher an, die das Wort „Liebe“ im Titel haben. Selbst wenn dir also mal nicht der ganze Buchttitel einfällt, lässt sich die Liste relativ leicht filtern, ohne dass du die ganze Liste durchscrollen musst.

 
Bookstats Regalansicht
 

Suchst du mehrere Bücher, lässt sich die Liste auch über eine Filterfunktion filtern. In der Übersicht siehst du, nach welchen Kriterien du die vier Bücherregale filtern kannst. Die Einstellung „Leseende“ ist bspw. sehr praktisch falls man als Blogger*in einen Monatsrückblick schreiben will und nochmal fix gucken möchte, was man im jeweiligen Monat gelesen hat. Besonders auch dann sehr praktisch, wenn man Monatsrückblicke gar nicht so regelmäßig schreibt. Ansonsten kannst du die gesamte Liste auch ganz einfach nach verschiedenen Kriterien sortieren.

 

DIE WUNSCHLISTE

Die Wunschlisten-Funktion ist ziemlich schnell und einfach erklärt. Bisher habe ich die Wunschliste in der BOOKSTATS-App nicht wirklich genutzt, weil ich auf gut Deutsch gesagt einfach zu faul war, alle Bücher in die App-Wunschliste einzupflegen. Trotzdem habe ich die Funktion exemplarisch für dich getestet.

 
Bookstats Wunschliste
 

Unter diesem Menüpunkt findest du logischerweise alle Bücher, die du deiner Wunschliste zugefügt hast. Auch hier hast du die Möglichkeit, die Wunschliste über die Suchfunktion zu durchsuchen (wie beim Bücherregal mit dem Buchtitel) oder nach ein paar wenigen Kriterien zu sortieren. Außerdem kannst du über einen Button in der oberen rechten Ecke deine Wunschliste per Mail verschicken. Zum Beispiel als dezenter Hinweis für die Familie, was man sich zum Geburtstag oder zu Weihnachten wünscht.

 

DIE STATISTIK

Zum Schluss meine persönliche Lieblingsfunktion: Die Statistik.

Unter der Gesamtstatistik findest du nochmals die Grafik, die du schon auf der Startseite entdeckt hast. Darüber hinaus werden dir ein paar Daten zu deinem gesamten Leseverhalten wie die bspw. Gesamtanzahl aller jemals gelesenen Seiten angezeigt.

 
Bookstats Gesamtstatistik
 

Dann findest du eine Monatsstatistik. Hier geht die Statistik schon etwas mehr ins Detail. Neben den Zahlen, die du auch in der Gesamtstatistik findest, hier halt nur auf den Monat gerechnet, siehst du eine Übersicht, welche Genres du in dem Monat gelesen hast. Außerdem findest eine Verteilung deiner Bewertungen, wie sich dein SuB entwickelt hat und welche Buchformate du in dem Monat gelesen hast. Bei den Bewertungen ist aber anzumerken, dass halbe Sterne aufgerundet werden. Hast du einem Buch also bspw. 2,5 Sterne gegeben, wird es in der Grafik zu den Bewertungen auf 3 Sterne aufgerundet. Ich denke, sonst würde es auch einfach zu unübersichtlich werden.

 
Bookstats Monatsstatistik
 

Ganz zum Schluss findest du noch die Jahresstatistik, die ähnlich aufgebaut ist wie die Monatsstatistik. Zunächst findest du eine Übersicht des Jahres mit der genauen Anzahl der Bücher, die du in den einzelnen Monaten gelesen hast. Und wie bei der Monatsstatistik findest du eine Übersicht deiner Bewertungsverteilung, deine SuB-Entwicklung und die Verteilung der Buchformate. Zusätzlich findest du die Preisstatistik. Hast du beim Hinzufügen eines Buches angegeben, dass du das Buch selbst gekauft hast, wird der Preis von der App in die Jahresstatistik übertragen. Dort siehst du dann, wie viel Geld du in welchem Monat für Bücher ausgegeben hast.

 
Bookstats Jahresstatistik
 

UND WAS, WENN DU DAS HANDY WECHSELST?

Nun ja, da habe ich bisher noch keine Erfahrung gemacht. Es wäre zumindest sehr ärgerlich, wenn du mit einem neuen Handy alle eingegebenen Bücher und Statistiken verlierst. Unter Einstellungen hast du aber die Möglichkeit, deine Daten online zu speichern. Dafür musst du dich lediglich mit deiner Mailadresse und einem Passwort registrieren und schon werden deine Daten gespeichert. Ich gehe davon aus, dass, wenn man sich die App auf ein anderes Gerät lädt und sich dann mit den hinterlegten Daten anmeldet, dann alle Bücher und Statistiken wieder da sind.
 

FAZIT

Für Buchliebhaber*innen, Vielleser*innen und Blogger*innen finde ich die App fantastisch. BOOKSTATS ist minimalistisch aufgebaut, bietet eine Vielzahl an Funktionen und ist einfach zu bedienen. Die App wird zudem ständig aktualisiert und weiterentwickelt, sodass eventuell auftretende Fehler auch behoben werden. Ich persönlich würde mir noch eine Statistik zur Entwicklung der gesamten Neuzugänge im Jahr wünschen. Also, dass z. B. angezeigt wird, dass im Januar Anzahl X, im Februar Anzahl Y usw. zum SuB dazugekommen sind. Aber das sind nur kleine Dinge, die nicht notwendig sind, sondern nur für mich als Statistikfreak wünschenswert wären. Ansonsten finde ich die App sehr gelungen und habe sie häufig und in regelmäßig in Gebrauch.

Vielleicht ist BOOKSTATS auch etwas für dich? Oder nutzt du eine andere App? Sind solche Apps überhaupt etwas für dich?

Previous Post Next Post

Das koennte dir auch gefallen:

8 Comments

  • Reply Mikka Gottstein

    Hallo,

    oh, die App muss ich mir mal anschauen und mit der App ‚Bookly‘ vergleichen, das ist die, die ich im Moment nutze. (Und wo ich JAHRE drauf gewartet habe, dass sie endlich mal für Android verfügbar wird statt nur für iOS!) Die sieht recht ähnlich aus, aber Bookstats scheint ein paar mehr Optionen zu haben.

    LG,
    Mikka

    19. Juli 2019 at 14:46
    • Reply Ela

      Hallo Mikka,
      oh, die andere App kenne ich gar nicht bzw. ich glaube es war eine von denen, die ich mal im Auge hatte, die es aber nie für Android gab. Aber mit Bookstats bin ich auch sehr zufrieden. Du kannst dir Bookstats ja mal anschauen und dann immer noch entscheiden, ob es war für dich ist 🙂

      Liebe Grüße, Ela

      21. Juli 2019 at 16:31
  • Reply Steffi

    Hey Ela,
    ich habe mal eine Excel-Liste genutzt, die sich dann aber nach Monaten zerschossen hat. Seit dem bin ich etwas vorsichtiger, was sowas angeht. 😀 Ich nutze meinen Filofax für die Statistik oder eben meinen Blog.
    Aber trotzdem finde ich die App sehr spannend und werde sie auf jeden Fall mal weiterempfehlen.

    Hab einen tollen Abend. 🙂

    Ganz lieben Gruß

    Steffi

    20. Juli 2019 at 19:49
    • Reply Ela

      Hallo Steffi,
      bei mir läuft ehrlicherweise alles digital und ich habe alle Statistiken und Auswertungen in irgendwelchen Excel-Tabellen. An Filofax oder Bullet Journal bin trotz 100 angefangener Versuche nie rangekommen…
      Vielleicht traust du dich ja irgenwann mal ran an die App 🙂

      Viele Grüße und noch ein schönen Sonntag
      Ela

      21. Juli 2019 at 16:33
  • Reply Chrissi

    Guten Morgen Ela,

    ich hab die App letzte Woche auch entdeckt und werde den heutigen Sonntag damit verbringen meine Regale einzuscannen 😀
    Bin sehr gespannt. Ich glaube den statisischen Teil werde ich hauptsächlich dann ab 2019 nutzen. Aktuell habe ich keine Lust bei jede einzelnen Buch genau im Journal nachzuschlagen wann und wie lange genau ich sie gelesen habe… das ist mir bei meiner Buchmenge auch schlicht zu viel Arbeit.

    Danke für den informativen Beitrag.

    Alles liebe Chrissi

    21. Juli 2019 at 11:02
    • Reply Ela

      Hallo Chrissi,
      freut mich, dass du auch auf die App gestoßen bist, ich liebe sie wirklich sehr. Ich hab wie gesagt, auch nicht alle Bücher eingepflegt, sondern „nur“ 2018 mithilfe von Goodreads. Aber es ist auch nicht dramatisch, wenn man die anderen Bücher nicht einpflegt, hab das halt zu Testzwecken gemacht, weil ich sehen wollte, was die App wirklich alles kann. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit der App 😀

      Viele Grüße, Ela

      21. Juli 2019 at 16:35
  • Reply Chiawen

    Huhu,
    also die App ist wirklich voll gut!! Ich habe sonst immer Bookcataloque benutzt, aber das was diese App hier kann ist der Wahnsinn. Mir graut es nur davor, alle Bücher einmal umzutragen^^

    2. August 2019 at 15:38
    • Reply Ela

      Hey,
      ja ich kann verstehen, dass es dir davor graut, aber wenn du es nicht zwingend brauchst, kannst du ja auch nur einen Teil umtragen. Ich habe auch nur die Bücher seit 2018 eingetragen. Aber allein für die Statistikauswertung lohnt sich die App 😉

      Liebe Grüße, Ela

      6. August 2019 at 18:44

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.