Buchzitate

Buchzitate: „Vor uns die Nacht“

zur Rezension

„Führt das Schicksal eigentlich Liste? In meinem Kopf ist sie bereits fest eingebrannt – diese beschämende Liste meiner gescheiterten Beziehungen, auf die heute Abend wieder ein neuer Eintrag gesetzt wurde.“ S. 16


„Nun ist erst mir beinahe egal, ob ich Jan finde oder nicht – alleine ihn hier zu suchen, gibt mir das Gefühl, unsterblich zu sein und jenes Leben zu führen, das ich immer führen wollte.“ S. 192


„[…] und in diesem Augenblick ist er alles für mich, Geliebter, Freund,  Bruder, Engel. Seelengefährte. Zu viel und zu schön.“ S. 234


“ ‚In meinen Armen kannst du nicht fallen.‘ Er gehört gestraft und gefoltert für diesen Satz, bis an sein Lebensende, denn ich werde ihn bis an mein Lebensende nicht vergessen können. Niemals. Diese Worte haben sich gerade in meine Seele gefressen.“ S. 235


„Stay Gold.“ S. 281


„Vor uns die Nacht. Aber jeder Nacht folgt ein Tag und auch die Tage wollen gelebt und gefüllt werden. Ich habe es verlernt.“ S. 314

© script5 Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.