Follow:
New Adult, Rezension

Rezension | Emma Scott – A Whisper around your name

Emma Scott - A Whisper around your name

Seit dem Tod ihrer Mutter zieht Jo mit ihrem Onkel ständig um. Doch diesmal will sie bleiben. Denn da ist Evan, der aussieht wie der Golden Boy der Schule, aber von allen wie ein Ausgestoßener behandelt wird. Jo, die Schlimmes erlebt hat und eigentlich niemanden an sich heranlässt, fühlt sich magisch zu dem schweigsamen jungen Mann hingezogen. Bei nächtlichen Treffen im Schwimmbad der Stadt kommen sie sich näher – zwei verletzte Seelen, die sich einander öffnen. Doch dann werden sie durch ein tragisches Ereignis plötzlich getrennt, und für Jo beginnt erneut eine dunkle Zeit, in der sie sich selbst zu verlieren droht. Als Evan nach langer Zeit völlig unerwartet wieder auftaucht, treten sie gemeinsam eine Reise an, die ihr Verderben, aber auch ihre Rettung sein könnte.

– LYX Verlag


 

GEDANKEN ZU „A WHSIPER AROUND YOUR NAME“

Nach meiner eher mittelmäßigen Erfahrung zur Lost-Boys-Trilogie, habe ich alle Hoffnung auf Emma Scotts neustes Buch A WHISPER AROUND YOUR NAME gesetzt. Zwar hat es meine Erwartungen an eine wunderbare, herzzerreißende Geschichte mit den ganz großen Gefühlen nicht erfüllen können, aber ich wurde auch nicht komplett enttäuscht, sondern hatte ein paar schöne Lesestunden.

Jo ist trotz ihrer Vergangenheit – und teils auch trotz ihrer Gegenwart – eine sehr starke Persönlichkeit. Sie gibt nicht auf, versucht immer aus allem das Beste zu machen, was ich sehr bewundernswert fand. Ihre Gefühle, Gedanken und Probleme verarbeitet sie ihren Gedichten. Auch Evan ist ein wirklich toller Kerl, den ich sofort mochte. Leider neigt er dazu, sich in sehr blöde Situationen zu manövrieren, in denen er am Ende immer als der Verlierer dasteht. Trotzdem ist er sehr aufmerksam, fürsorglich und geht liebevoll mit Jo um. Auch hat er etwas Spirituelles an sich, wobei ich damit nicht ganz so viel anfangen konnte. Aber okay, irgendwie macht ihn das auch aus. Beide Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ich fühlte mich ihnen bereits nach wenigen Seiten nah. Über alle anderen Charaktere möchte ich lieber kein Wort verlieren, da ich keine guten Worte für sie übrig hätte. Sie haben mich oft einfach nur wütend und fassungslos gemacht.

Der Grund, warum ich am Ende dann nicht zu 100% geflasht von dem Buch bin: Die Story ist sehr düster mit vielen bedrückenden Szenen. Teils haben diese Szenen sogar schlimme Folgen, die zwar in keiner Weise die Schuld der Charaktere sind, die sie aber jetzt nun mal ausbaden müssen. Jo und Evan tragen von Anfang an beide ihr Päckchen, aber irgendwie hat Emma Scott ihnen immer noch mehr aufgebürdet, sodass es mir schon ein bisschen „too much“ war. Es war wenig Platz für Hoffnung oder Freude, selbst die allerkleinsten Glücksmomente von Jo und Evan gehen in der Vielzahl an bedrückenden Szenen unter. Vielleich hätte ich es ein bisschen besser ertragen, wenn es zwischendurch wenigstens ein paar Hoffnungsschimmer gegeben hätte.

Nichtsdestotrotz lässt sich nicht leugnen, dass Emma Scott mal wieder eine sehr tiefgründige und emotionale Geschichte liefert. Die Beziehung von Jo und Evan ist intensiv und innig, voller Vertrauen und Respekt. Sie halten bis zum bitteren Ende zusammen, kämpfen für sich und für einander gegen alle Widerstände. Das war irgendwie auch schön und berührend zu lesen. Trotz der sehr düsteren Stimmung hatte die Story mal wieder ein Suchtfaktor für mich, dem ich mich nicht entziehen konnte. Ich wollte die Reise von Jo und Evan miterleben, ich wollte sehen, ob sie es schaffen. Und all der Schmerz, die Dunkelheit und was sonst noch passiert, hat sich gelohnt, denn am Schluss wurde ich mit einem wirklich großartigen Ende belohnt.

 

KURZ & KNAPP

Mit A WHISPER AROUND YOUR NAME hat Emma Scott eine tiefgründige und emotionale Story geschaffen, der ich mich nicht entziehen konnte. Es war mir zwar teils zu düster und zu viele Päckchen, die die Charaktere tragen mussten, aber dennoch lohnt sich die Reise mit Jo und Evan. Die Charaktere sind großartig und haben eine wunderbare Beziehung, die gut ausgearbeitet ist. Am Ende zwar nicht mein Lieblingsbuch von Emma Scott aber dennoch eins, dass ich gerne gelesen habe.

Insgesamt
8.6/10
8.6/10
  • Story - 7/10
    7/10
  • Charaktere - 9/10
    9/10
  • Schreibstil - 10/10
    10/10
  • Spannung - 8/10
    8/10
  • Emotionen - 9/10
    9/10

 
Bibliografie
LYX Verlag – ET: Juli 2023 – 381 Seiten – Band 1 – Klappenbroschur – 14,00 EUR
Originaltitel: How to safe a life – übersetzt von Inka Marter
 
Dreamcatcher-Duett (unabhängig voneinander lesbar)
Band 1: A Whisper around your name
Band 1: The Peace that is you
 
Ebenfalls von der Autorin rezensiert:
Between your words // Be my tomorrow // Forever right now // Someday, Someday // Never doubt // The Girl in the Love Song // When you come back to me // The last piece of his heart

Share on
Previous Post Next Post

Lesestoff benötigt?

2 Comments

  • Reply Tina

    Hallöchen Ela,
    schön, dass du der Autorin eine weitere Chance gegeben hast. Ich hab noch nichts von Emma Scott gelesen, aber All In auf dem SUB liegen.
    Dir nen guten Rutsch.

    Liebe Grüße
    Tina

    30. Dezember 2023 at 20:08
    • Reply Ela | literaturliebe.de

      Hallo Tina,

      erstmal noch etwas verspätet ein frohes neues Jahr 🙂 Ich glaube, ich würde der Autorin immer wieder eine Chance geben. Auch wenn mich vielleicht nicht alle Bücher überzeugen können, so ist sie doch meine Lieblingsautorin. Die All-In-Reihe liegt aber tatsächlich auch noch ungelesen bei mir – die habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen 😀
      Ansonsten kann ich dir auch noch sehr „Between your words“ ans Herz legen.

      Liebe Grüße
      Ela

      3. Januar 2024 at 21:15

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.