Rezension

Robin Benway – Emmy & Oliver

Emmy and Oliver were going to be best friends forever, or maybe even more, before their futures were ripped apart. In Emmy’s soul, despite the space and time between them, their connection has never been severed. But is their story still written in the stars? Or are their hearts like the pieces of two different puzzles—impossible to fit together?

 

KURZE GEDANKEN ZU „EMMY & OLIVER“

 

„Sometimes love isn’t something you say, it’s something you do“, he finally said. „Or, I don’t know, at least that’s what it seems like.“
Pos. 1100

 

Obwohl das Cover es stark vermuten lässt, ist „Emmy & Oliver“ nicht unbedingt eine Romanze. Einen romantischen Anteil gibt es schon. Der beträgt allerdings vielleicht nur 25 bis max. 30 %. Es ist mehr eine Geschichte über Freundschaft, Familie, das Erwachsenwerden und zu lernen für sich selbst einzustehen. Es ist zeitgleich auch eine sensible und nachdenkliche Geschichte über verschiedene Beziehungen. Beachtet man nämlich z.B. Oliver nicht, so sieht man die Beziehung von Emmy zu ihren anderen beiden Freunden Drew und Caroline oder Emmys Beziehung zu ihren überängstlichen Eltern, von denen man hier einen guten Eindruck bekommt. Andersrum sieht man die Beziehung von Oliver zu seinem Vater, die Gründe warum er ihn entführt hat und wie er ihn aufgezogen hat oder die angespannte Beziehung zu seiner Mutter, welche er nach 10 Jahren wiedersieht. Aber egal welche Beziehung gerade durchleuchtet wird, alle Charaktere sind sehr sympathisch und schließt man direkt ins Herz – besonders Emmy und Oliver, die auf so viele verschiedene Weisen zusammenpassen. Das ist wahrscheinlich auch dem Umstand geschuldet, dass sich alles an dieser Geschichte real und ehrlich anfühlt, ohne kitschig und übertrieben zu wirken.

 

ZUSAMMENFASSEND

 

I guess the more you start to love someone, the more you ache when they’re gone, and maybe it’s that middle ground that hurts the most, when you can see them and still not feel like you’re near enough.
Pos. 3855

 

„Emmy & Oliver“ ist eine wirklich schöne Geschichte über zwei Jugendliche, die sich nach 10 Jahren wiederfinden. Es ist zwar nicht so romantisch wie man vielleicht erwartet, es ist aber auch nicht so dramatisch oder kitschig, wie es klingt. Emmy und Oliver und alle um sie herum sowie ihr Leben sind echt und authentisch, was dieses Buch so lesenswert macht.


{Werbung} Infos zum Buch

HarperTeen || ET: Juni 2015 || 357 Seiten || Einzelband || eBook || $8.99
Deutsche Ausgabe: „Emmy & Oliver“ im Magellan Verlag

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Harper Collins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.