Jugendbücher, Rezensionen

Rezension | Katrin Zipse – Glücksdrachenzeit

Glücksdrachenzeit
Rezensionsexemplar  

Ihr älterer Bruder Kolja ist Nellies Ein und Alles. Gemeinsam trotzen sie der ganzen Welt – zumindest war das einmal so. Jetzt aber ist Kolja nach Frankreich abgehauen, und Nellie beschließt, dass sie was unternehmen muss. Sie macht sich auf, um ihren Bruder nach Hause zu holen. Unterwegs trifft sie die zauberhafte Miss Wedlock, die neben geheimnisvollen Plastiktüten auch noch eine traumatische Vergangenheit mit sich herumschleppt, und den ganz und gar hinreißenden Elias. In Miss Wedlocks pfefferminzgrünem Oldtimer düsen sie nach Avignon, wo sie nicht nur auf einen störrischen Kolja, sondern auch auf eine ganze Horde Drogendealer stoßen …

– Magellan Verlag
 

GEDANKEN ZU “GLÜCKSDRACHENZEIT“

GLÜCKSDRACHENZEIT ist weitaus mehr als der süße, lockere Jugendroman, den Inhalt und Cover zunächst versprechen. Ich ahnte schnell, dass irgendwas dramatisches in der Vergangenheit von Nellie und Kolja passiert sein muss und dass das einer der Gründe dafür war, dass Kolja abgehauen ist. Aber auch Miss Wedlock und Elias haben ein paar unschöne Dinge in der Vergangenheit erlebt, die ihre Narben davongetragen haben. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, weil ich wissen wollte, warum Kolja abgehauen ist, was damals in ihrer Familie passiert ist und ob Nellie es schafft ihren Bruder wieder nach Hause zu holen. Zum Ende hin häufen sich die Ereignisse, denn der störrische Kolja ist nicht das einzige Problem, dass die drei zu bewältigen haben, bis es schließlich zu einem kurzzeitigen Showdown kommt. Ich mochte das Ende sehr, nicht nur weil es gezeigt hat, dass die Charaktere sich weiterentwickelt haben.

 

Wie ein Komet ist ein Glücksdrache an mir vorübergezogen und hat seine Funken auf mich regnen lassen. – S. 197

 

Katrin Zipse hat ihren Charakteren unglaublich viel Liebe eingehaucht. Nellie ist für ihre 15 Jahre ganz schön selbstbewusst, etwas frech und obwohl sie sich manchmal ganz schön in Schwierigkeiten bringt auch noch mutig. Früher war ihr Bruder Kolja immer für sie da. Nun ist Nellie am Zug für ihren Bruder da zu sein. Miss Wedlock war unheimlich liebenswert und obwohl sie manchmal verwirrt ist und komische Sachen erzählt, hätte Nellie es mit ihr als Mitfahrgelegenheit nicht besser treffen können. Sie hilft Nellie mehr als einmal aus der Patsche und hat einiges Interessantes aus der Vergangenheit zu erzählen. Komplett wird die Roadtrip-Runde mit dem hinreißenden und charmanten Elias, den Nellie und Miss Wedlock unterwegs auch noch aufgabeln und der den zwei Damen hilft, wo er nur kann. Und dann ist da noch Kolja, der eigentlich erst sehr spät vorkommt. Hin und wieder erfährt man, wie liebevoll er sich in der Vergangenheit um seine Schwester gekümmert hat, erfährt aber auch nach und nach die Gründe dafür, warum er sich so verändert hat. Auch wenn er zunächst sehr eigen und störrisch war, so wollte er trotzdem immer nur das beste für seine kleine Schwester.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Nellie erzählt und manchmal hat man das Gefühl, dass sie den Leser direkt anspricht. Mit der Zeit kristallisiert sich aber heraus, dass Nellie jemand anderen die Geschichte erzählt, jemanden aus ihrer Vergangenheit. Die Gründe dafür, kommen erst nach und nach zum Vorschein. Der Schreibstil sehr jugendlich, passte zu Nellie und war so, wie 15-Jährige heute nun mal reden, jedoch ohne Beleidigungen oder Schimpfworte zu verwenden. Zudem gab es ein paar Stellen, die mich sehr schmunzeln ließen und gleichzeitig so unheimlich süß waren, besonders wenn man in Nellies Gedanken eintauchen konnte.

 

KURZ & KNAPP

Ein wunderbares Jugendbuch, das weitaus mehr zu bieten hat, als der erste Anschein vermuten lässt. Es ist eine tiefergehende Geschichte über eine Familie, die einiges mitzumachen hatte in der Vergangenheit. Auch wurden Themen wie Mut, Freundschaft und Liebe von der Autorin wunderbar verpackt und spannend erzählt. Ich mochte die GLÜCKSDRACHENZEIT mit Nellie, Elias und Miss Wedlock sehr und hoffe, dass Katrin Zipse uns weiterhin so liebenswerte Charaktere und wunderbare Geschichten schenken wird.

5 Punkte


Bibliografie
Magellan Verlag – ET: Juli 2015 – 272 Seiten – Einzelband – Hardcover – 16,95 EUR

2 thoughts on “Rezension | Katrin Zipse – Glücksdrachenzeit

  1. Hallöchen Ela,
    na das ist doch mal eine überaus positive Rezension! Ich finde es toll, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich hatte das Buch auch auf der Buchmesse schon einmal in der Hand, aber ich konnte mich nicht so recht entscheiden, ob ich es lesen will. Wenn es mir jetzt noch einmal in die Hände fällt, werde ich es nicht wieder weglegen! ;D

    Liebst, Lotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

Instagram

© 2014- 2020 Literaturliebe | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss