Rezension

Ben Bennett – Wenn Ozeane weinen

Die Liebe ist ein unwiderstehlicher Sog. Das lernt Amber Wood als kleines Mädchen, als sie mit ihrer Mutter in das gläserne Haus am Pazifik zieht. Vom ersten Tag an hat sie nur Augen für Taylor, den Sohn der Familie Teagarden. Als dieser bei einem Bootsunfall von der rätselhaften Mandy gerettet wird, beginnt eine so geheimnisvolle wie magische Dreiecks-Liebesgeschichte. Und eine Reise, die sich über drei Kontinente, drei Weltmeere und mehr als drei Jahrzehnte erstreckt. Erst am westlichsten Punkt der Alten Welt gibt der Ozean das tragische Geheimnis preis, das Amber und Taylor seit ihren Kindheitstagen miteinander verbindet …

 

KURZE GEDANKEN ZU „WENN OZEANE WEINEN“

 

Die Sehnsucht ist ein Zimmer ohne Türen und Fenster. Ein stilles Gefängnis, aus dem es kein Entrinnen gibt, außer man füllt es mit den richtigen Menschen.
S. 228
 

Die Geschichte ist anders, als ich vermutet habe. Das hat vorallem mit Mandy zu tun, zu der ich jetzt nicht allzu viel sagen kann, ohne dieses Buch zu spoilern. Trotzdem versprüht das Buch mit seiner sensiblen und an ein Märchen erinnernde Art eine gewisse Magie. Das Realistische vermischt sich hier mit der Zeit immer mehr mit etwas fiktivem und wird zu einer Reise, die über drei Jahrzehnte dauert und über drei Weltmeere führt. Dabei will man natürlich auch unbedingt wissen, was das tragische Geheimnis ist und wie sich die Dreiecksbeziehung entwickelt. Zudem hat mich der Schreibstil von Ben Bennett sehr überrascht, da er sehr poetisch und malerisch war. Durch den langen Handlungszeitraum gibt es einige Zeitsprünge, bei denen ich jedoch nie das Gefühl hatte etwas zu verpassen. Allein beim Ende bin ich wirklich unschlüssig, ob es mir gefällt und in dem Zuge auch, was ich plötzlich von der ganzen Geschichte halten soll. Sicherlich musste der Autor das Ganze irgendwie auflösen. Die gebotene Lösung hat mich zwar überrascht, aber ich weiß einfach nicht, ob Ben Bennett die Geschichte unbedingt so lösen musste.

 

ZUSAMMENFASSEND

Meine Erwartung wurde größtenteils erfüllt. Auch wenn vieles in dem Buch Fiktion und Fantasie sein mag – wenn man es schafft sich darauf einzulassen, gewinnt der Zauber von Ben Bennetts Geschichte. Es ist ein verträumtes und romantisches Märchen über die Liebe und das Meer, was durch den unglaublich poetischen Schreibstil des Autors unterstrichen wird.


{Werbung} Infos zum Buch

Verlag: Mira Taschenbuchverlag
ET: Mai 2015
Seiten: 295
Reihe: Einzelband
Format & Preis: Taschenbuch – 9,99 EUR

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Mira Taschenbuchverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.