• Rezension,  Romane & Gegenwartsliteratur

    Meike Werkmeister – Sterne sieht man nur im Dunkeln

    Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen …   GEDANKEN ZU „STERNE SIEHT MAN NUR…

  • New Adult,  Rezension

    T. M. Frazier – Wild Hearts. Kein Blick zurück

    Sich auf die Liebe einzulassen ist wie sich seiner größten Angst zu stellen. Es tut weh. Du kannst alles verlieren. Aber wenn du mutig bist, alles gewinnen. Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Finn gerechnet. Der missmutige (und furchtbar attraktive) Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will!   GEDANKEN ZU „WILD HEARTS. KEIN BLICK ZURÜCK“ In „Wild Hearts“ haben es…

  • Übers lesen und bloggen

    (M)Ein Jahr ohne Rezensionsexemplare

    Verlage bieten uns Bloggern die Möglichkeit kostenlos Bücher zu erhalten, indem sie uns ein Kontingent an Rezensionsexemplaren freihalten. Selbstverständlich geht mit dieser Bereitstellung eine gewisse Pflicht einher, die man logischerweise unbedingt einhalten sollte. Auch ich habe seit meinem Blogstart im Jahr 2014 Rezensionsexemplare angefragt. Es gab Monate, da wurde der hier bereitgestellte Content ausschließlich von Rezensionsexemplaren beherrscht. Grundsätzlich finde ich, sollten zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplare nicht der einzige Zweck eines Buchblogs sein. Aber – und ich hoffe, dies wird jetzt nicht falsch aufgefasst – für mich persönlich als Studentin, die sich wirklich jeden ausgegebenen Euro doppelt überlegen muss, bieten die Rezensionsexemplare ein gutes Mittel, um meinem hohen Lesekonsum zu gerecht…

  • Rezension,  Romane & Gegenwartsliteratur

    Antoine Laurain – Ein Tropfen vom Glück

    Um den Schreck eines Einbruchs zu verdauen, trinken vier Nachbarn eines Pariser Mehrfamilienhauses zusammen eine Flasche Wein aus dem Jahr 1954. Ein fröhlicher Abend mit überraschenden Folgen: Am nächsten Morgen erkennen sie ihre Stadt nicht wieder – sie sind zurückversetzt ins Jahr, aus dem der Wein stammt! Für alle vier wird die Zeitreise zu einer Gelegenheit, sich über ihre Gefühle klar zu werden. Doch wie kommen sie zurück in die Zukunft?   GEDANKEN ZU „EIN TROPFEN VOM GLÜCK“ Mit „Ein Tropfen vom Glück“ hat Antoine mal wieder ein regelrechtes Wohlfühlbuch geschrieben. Die Idee mag etwas weit hergeholt sein, aber wurde dennoch auf leichte, humorvolle und bezaubernde Weise vom Autor umgesetzt.…

  • Liebesromane,  Rezension

    Bernhard Aichner – Kaschmirgefühl

    Ein Telefonanruf und eine Stimme, die das ganze Leben verändert Gottliebs Tage sind nicht gerade von Leidenschaft erfüllt. Als Krankenpfleger im Hospiz ist er täglich mit dem Tod konfrontiert, Romantik im Privatleben: Fehlanzeige. Zu lange schon ist er Single, lebte bis vor Kurzem mit seiner Mutter zusammen. Von Einsamkeit getrieben ruft Gottlieb eines Nachts bei einer Sexhotline an. Zum ersten Mal hört er Maries Stimme und mit einem Schlag verändert sich sein ganzes Leben.   GEDANKEN ZU „KASCHMIRGEFÜHL“ Mit „Kaschmirgefühl“ wagt sich Thrillerautor Bernhard Aichner jetzt auf das Liebesroman-Terrain. Dieser Liebesroman ist eher von der seichteren Sorte und besteht ausschließlich aus dieser einen Nacht und dem Telefonat zwischen Gottlieb und…

  • Liebesromane,  Rezension

    Lucy Score – Not my type

    Franchesca Baranski, genannt Frankie, ist nicht nur die erste Brautjungfer ihrer Freundin, sondern auch die beste erste Brautjungfer der Welt. Der Bräutigam wird entführt und die versnobten Hochzeitsgäste benehmen sich unmöglich? Alles kein Problem für Frankie. Aiden Kilbourn, seines Zeichens Trauzeuge, arrogant und verboten gutaussehend, ist ihr dabei keine große Hilfe. Und obwohl Frankie sich nur zu gern von ihm fern hält, übt er eine Anziehungskraft auf sie aus. Aber Frankie lässt sich von Geld und Macht nicht beeindrucken. Da muss schon ein bisschen mehr kommen… Aiden hat in der Geschäftswelt alles erreicht, kann jede Frau haben, die er will, und kennt das Wort Nein nur vom Hörensagen. Frankie ist…