• Rezension

    Ashley Herring Blake – Eine Handvoll Lila

    Alles, was Grace will, ist ein eigenes Leben. Denn momentan hat sie neben Schule, Klavierunterricht, Unibewerbungen und zwei Nebenjobs auch noch einen Vollzeitjob als Tochter von Maggie. Dabei bräuchte ihre unzuverlässige Mutter selbst einen Erziehungsberechtigen. Mitten in dieses Chaos platzt Eva. Auch sie hat ihr Päckchen zu tragen, aber sie schafft es, dass Grace sich ihr öffnet. Und als Eva ihr erzählt, dass sie Mädchen mag, kommen sie sich näher. Doch reicht das für die beiden Mädchen aus, um ein neues Leben zu beginnen?   GEDANKEN ZU “EINE HANDVOLL LILA“ Der Klappentext lässt erahnen, dass es sich bei „Eine Handvoll Lila“ um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Mädchen handelt. Das war…

  • Rezension

    Nell Leyshon – Die Farbe von Milch

      Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte. Mary ist harte Arbeit gewöhnt. Sie kennt es nicht anders, denn ihr Leben auf dem Bauernhof der Eltern verläuft karg und entbehrungsreich. Doch dann ändert sich alles. Als sie fünfzehn wird, zieht Mary in den Haushalt des örtlichen Dorfpfarrers, um dessen Ehefrau zu pflegen und ihr Gesellschaft zu leisten. Bei ihr erfährt sie erstmals Wohlwollen und Anteilnahme. In ihrer einfachen, unverblümten Sprache erzählt sie, wie ihr Schicksal plötzlich erneut eine dramatische Wendung nimmt.   GEDANKEN ZU “DIE FARBE VON MILCH“ Mit Mary hat die Autorin Nell Leyshon einem Mädchen eine Stimme gegeben, die…

  • Rezension

    Hörbuch: Eva Almstädt – Kalter Grund

    Ein mysteriöser Dreifachmord auf einem Bauernhof versetzt die Bewohner eines holsteinischen Dorfes in Angst. Für Pia Korittki, neue Kommissarin bei der Lübecker Mordkommission, soll dieser Fall zur Bewährungsprobe werden. Als während der Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen spurlos verschwindet, wird die Zeit knapp. Und Pia erkennt, dass sich hinter der Fassade ländlicher Wohlanständigkeit abgrundtiefer Hass und verbotene Leidenschaften verbergen…   3 GRÜNDE, WARUM MIR „KALTER GRUND“ NICHT GEFALLEN HAT 1. Die Sprecherin Leider hat mich Anne Moll von Anfang an genervt. Ihre vermeintliche Abgebrühtheit und inszenierte Coolness waren für mich sehr unglaubwürdig und anstrengend. Der Versuch jedem Charakter eine eigene Identität zu geben, misslingt ihr meiner Meinung nach völlig. 2. Geschlechterkampf…

  • Rezension

    Abgebrochen | Hörbuch: Kerstin Gier – Wolkenschloss

    Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern nur so vor Aufregung. Die 17-jährige Fanny hat mit dem sympathischen Hotelierssohn Ben und dem Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten…

  • Übers lesen und bloggen

    Liest überhaupt noch jemand Rezensionen?

    Gestern bin ich auf den Beitrag vom Blog Lesen in Leipzig gestoßen, der mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. Jennifer stellt darin nämlich die Frage, ob die Rezension einen Relaunch braucht? Da mich dieses Thema dann gestern sehr beschäftigte, habe ich jetzt kurzerhand beschlossen, meine Gedanken dazu niederzuschreiben. Ich stellte mir dann nämlich auch die Frage: Liest überhaupt noch jemand die Rezensionen? Und wenn ja, werden diese vor oder nach dem Lesen des Buches gelesen? Ich persönlich halte es so und so. Ich lese Rezensionen nur noch von wenigen, ausgewählten Blogs, denen ich in Bezug auf Spoilerfreiheit vertraue und die ungefähr den gleichen Lesegeschmack teilen. Manchmal hilft es mir sogar…

  • Rezension

    Martin Krist – Böses Kind

    Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln. Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort. Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!   GEDANKEN ZU “BÖSES KIND“ Martin Krists neuster Roman „Böses Kind“ ist mein zweites Buch des Autors, welches mir sogar noch etwas besser gefallen hat, als „Brandstifter“. In kurzen und knappen Kapiteln jagt Martin Krist den Leser durch die Seiten und baut damit die Spannung immer weiter…

  • Übers lesen und bloggen

    3×5 Dinge über das Bloggen

    Nachdem ich letztens erzählt habe, wie sich das Bloggen für mich verändert hat und wie ich mittlerweile leider teilweise einige negative Dinge feststelle, möchte ich heute in die positive Richtung gehen. Im Januar ist Literaturliebe 4 Jahre alt geworden. Zeit, einmal zurückzublicken und ein paar Dinge zu nennen, die mich das Bloggen gelehrt hat, was es mir gebracht hat und heute noch bringt.   5 Dinge, die mich das Bloggen gelehrt hat: 1. Bloggen kostet Zeit Eine Menge Zeit. Es ist halt nicht nur mit Bücher lesen und einer Rezension getan. Wobei das Lesen vermutlich die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Aber auch das Rezensionen schreiben nimmt (zumindest bei mir)…