• Übers lesen und bloggen

    Novitäten vs. Backlist – Warum die ganzen Neuerscheinungen manchmal anstrengend sind

    Als ich letztens alle meine Rezensionen auf ein einheitliches Layout gebracht habe, ist mir etwas aufgefallen: Meine Rezension behandeln fast immer nur Novitäten. Selbst als ich vor über vier Jahren mit dem Bloggen anfing, habe ich fast nur Rezensionen zu den jeweils aktuell erschienen Büchern veröffentlicht. Der Grund dafür ist offensichtlich: Verlage bieten uns mit Rezensionsexemplaren eine wirklich fantastische und gleichzeitig leichte Möglichkeit, immer die neuesten Bücher zu lesen. Auch ich erhalte oder frage viele Rezensionsexemplare an. Einen Großteil der Bücher kaufe ich mir aber auch selbst. Ich würde behaupten, ich habe ein gutes, ausgewogenes Verhältnis. Trotzdem werden hier auf dem Blog in erster Linie die Rezensionsexemplare besprochen, denn diese…

  • Rezension

    Nunu Kaller – Fuck Beauty!

    Ladies, liebt euch selbst! Zu viel? Zu laut? Zu plump? Zu dick? Zu dünn? Zu unweiblich? Es ist kaum zu glauben: 96 Prozent aller Frauen weltweit haben etwas an sich auszusetzen, nur vier Prozent finden sich wirklich schön. Was um Himmels willen ist da los?Auch Nunu Kaller kennt das Gefühl, nicht attraktiv genug zu sein, seit Kindertagen. In »Fuck Beauty!« geht sie nun anhand ihrer eigenen Geschichte der Frage nach, warum sich immer mehr Frauen unwohl in ihrer Haut fühlen. Warum so viele so obsessiv damit beschäftigt sind, sich zu »verschönern«. Authentisch, ehrlich und mit viel Humor erzählt Kaller, wie sie gelernt hat, dieses Hadern mit den eigenen Makeln und…

  • Quartalslieblinge

    Quartalslieblinge 02/2018

    Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast schwarz Mareike Fallwickl hat mit „Dunkelgrün fast schwarz“ ein starkes Debüt geschrieben, das durch viel Geschick und eine außergewöhnliche Sprache besticht. Ich war sofort eingenommen von der Geschichte rund um Raf, Motz und Jo und wollte die drei nicht mehr gehen lassen. Immer tiefer gerät man in den Sog dieser verhängnisvollen Freundschaft, bis man alle Geheimnisse entschlüsselt hat. Für mich ist das Buch eindeutig eine Überraschung und das erste große Highlight in diesem Jahr.   Katharina Herzog – Zwischen dir und mir das Meer „Zwischen dir und mir das Meer“ ist ein sommerliches Wohlfühlbuch, das sich schnell lesen lässt. Zusammen mit Lena und Zoe begibt…

  • Rezension

    Matt Haig – Wie man die Zeit anhält

    Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.   GEDANKEN ZU „WIE MAN DIE ZEIT ANHÄLT“ Nach „Ziemlich gute Gründe, am Leben…

  • Übers lesen und bloggen

    Leseliste: Klassiker & Weltliteratur

    Jeder hat sie doch irgendwie – eine Klassiker-Leseliste. Bücher, die so bekannt sind, dass man sie einfach gelesen haben muss. Bisher habe ich Klassiker immer gemieden, warum auch immer. Vor ungefähr zwei Wochen habe ich „Lieber Daddy-Long-Legs“ von Jean Webster gelesen. Der erste Klassiker seit meiner Schulzeit und irgendwie dachte ich, es ist an der Zeit, dass ich mir (auch) eine Klassiker-Leseliste anlege. Eine Liste mit Büchern, die ich irgendwann mal lesen möchte. Von einigen kenne ich tatsächlich die Verfilmungen, habe die Bücher aber nie gelesen. 65 Bücher sind auf dieser Liste gelandet, das Meiste aus dem 19. und 20. Jahrhundert, ein paar aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Einerseits…

  • Buchreihe

    Buchreihe: Berühre mich. Nicht.

      Band 1: Berühre mich. Nicht. // Band 2: Verliere mich. Nicht. erschienen im LYX Verlag   INHALT (nur Band 1) Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der…

  • Rezension

    Mona Kasten – Save you

    Achtung, Fortsetzung! Spoilergefahr zum Vorgängerband! Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen.   GEDANKEN ZU „SAVE YOU“ Obwohl ich von „Save me“ nur bedingt begeistert war und als eher durchschnittlich empfand, war ich trotzdem ziemlich neugierig auf Teil 2 der Maxton-Hall-Reihe. Ich hatte gehofft, dass Mona Kasten es noch…