Fantasy & Science-Fiction, Rezensionen

Rezension | Ursula Poznanski – Die Verschworenen | Band 2

Die Verschworenen

Achtung Fortsetzung! Spoilergefahr zum vorherigen Band!
Ria und ihre Freunde sind aus den Sphären geflohen. In der Stadt unter der Stadt finden sie zwar Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ihr Überleben gefährdet ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann. Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet. Doch dann wird Sandor Clanfürst in der unterirdischen Stadt, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen, auch wenn diese Entscheidung sie das Leben kosten könnte.

– Loewe Verlag

GEDANKEN ZU „DIE VERSCHWORENEN“

Der Auftaktband der Eleria-Trilogie hat mir ganz gut gefallen, weswegen ich direkt zum zweiten Teil DIE VERSCHWORENEN gegriffen habe. Auch der zweite Teil konnte mich weitgehend überzeugen und ist kein sinnloser Lückenfüller.

Ria war mir wie im vorherigen Band auch schon wieder sehr sympathisch. Sie ist mutig, nicht auf den Kopf gefallen und die Autorin macht es einem leicht, Ria zu mögen. Sandor bekommt in diesem Teil mehr Aufmerksamkeit, was mir gut gefallen hat, denn gerade ihn begann ich sehr ins Herz zu schließen. Ich habe mich so über die gemeinsamen Momente von Ria und Sandor gefreut. Zu Aureljo habe ich nach wie vor keinen Draht gefunden, irgendwie finde ich ihn immer noch unsympathisch. Auch Tomma hat mich einfach nur genervt und wird in diesem Band ebenfalls immer unsympathischer, wohingegen ich Tycho mit seiner aufgeweckten, neugierigen Art gleich doppelt mag. Dantorian verschwindet nach wie vor zu sehr im Hintergrund, sodass man ihn einfach akzeptiert.

Insgesamt beweis Ursula Poznanski wieder eine gute Charakterausarbeitung. Dadurch, dass ich DIE VERSCHWORENEN direkt nach dem ersten Band gelesen hatte, waren mir die einzelnen Charaktere auch noch gut vertraut. Zwar gibt es nicht wirklich neue Charaktere in diesem Buch, aber die Entwicklung der bisherigen Personen ist bedeutend für die Geschichte.

Wie auch der erste Teil ist das Buch aus Rias Perspektive geschrieben, sodass man einen bildhaften Eindruck der verschiedenen Situationen, Probleme und Herausforderungen bekommt. Das Buch knüpft zwar zeitlich direkt an den Vorgängen aber, aber den Einstieg in das Buch fand ich dennoch sehr verhalten und langsam. Es passiert sehr lange nicht sehr viel, außer dass Ria und die anderen sich in der Stadt unter der Stadt verstecken und zur Untätigkeit verdammt sind. Und genau diese Untätigkeit macht das Buch zunächst etwas zäh. Spätestens als Ria mit Aureljo zurück in die Sphären geht, kommt etwas Fahrt in das Buch und die Autorin hat hier gut die Kurve in puncto Spannung bekommen. Vor allem hat die Autorin es dann auch geschafft, die Spannung aufrecht zu erhalten.

Auch bekommt man in diesem Teil am Ende bereits erste Antworten auf die offenen Fragen. Ria prescht hier etwas voran, sodass man zunächst die Lösung nicht wirklich versteht, aber dann ist die Idee und der Grund, warum der Sphärenbund Ria und die anderen töten wollte, sehr gut von der Autorin durchdacht und clever umgesetzt worden. Ich schätze, von alleine kommt man da nur sehr schwer drauf. Außerdem hat Ursula Poznanski das Ende so konstruiert, dass es eine interessante Aussicht auf den Abschlussband gibt.

 

KURZ & KNAPP

Auch der zweite Teil der Eleria-Trilogie fängt wieder sehr langsam an und man muss sich ein bisschen durchkämpfen. Dann wird es aber sehr spannend und die Autorin hält dann spätestens ab der Mitte die Spannung oben. Die Charaktere machen eine gute Entwicklung durch und auch wenn einige immer noch zu blass oder unsympathisch sind, so ist jede:r Einzelne wichtig für die weitere Handlung. Die Lösung, warum Ria & Co. getötet werden sollen, ist sehr clever durchdacht und umgesetzt. Jetzt freue ich mich auf den Abschlussband.

Insgesamt
4
  • Story
  • Charaktere
  • Schreibstil
  • Spannung

Bibliografie
Loewe Verlag – ET: März 2015 – 464 Seiten – Band 2 – Taschenbuch – 9,95 EUR

Eleria-Trilogie
Band 1: Die Verratenen
Band 2: Die Verschworenen
Band 3: Die Vernichteten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

Instagram @literaturliebe.de

© 2014- 2020 Literaturliebe | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss