K. Bromberg – Driven. Verführt

Rezensionsexemplar

Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.
 

GEDANKEN ZU “DRIVEN. VERFÜHRT“

Mit dem ersten Band der Driven-Trilogie ist K. Bromberg ein guter Auftakt gelungen, der Liebhaber dieses Genres überzeugen dürfte. Sicherlich, das Grundmuster ist nicht neu: Das „normale“ Mädchen wird vom Bad Boy verführt. Anders als bei anderen Bücher dieser Sparte ist Rylee Thomas jedoch kein unerfahrenes Good Girl, sondern kann beziehungstechnisch schon etwas vorweisen. Die Anziehungskraft und das Knistern zwischen Colton und Rylee ist sofort spürbar und sorgt für ordentlich Spannung. Wie zu erwarten gibt es einige erotische Szenen, die gut beschrieben wurden, ohne billig zu wirken. Durch ernste Gespräche der zwei Protagonisten wurde der Geschichte aber auch der nötige Tiefgang verliehen.
 

„Denk nicht weiter drüber nach Ry … Tu es einfach. Sei mal wieder spontan. Riskier was. […] Du willst doch nicht in zwanzig Jahren morgens aufwachen und feststellen müssen, dass alles um dich herum zwar wunderschön ordentlich ist, du aber überhaupt nicht gelebt hast, oder?“S. 167

 

Rylee ist eine sehr sympathische Protagonistin. Besonders gut an ihr gefallen hat mir, dass sie Colton gegenüber zwar Widerstand leistet, sich jedoch gleichzeitig bewusst ist, dass sie ihm nicht lange wird widerstehen können. Sie ist frech, mutig und weiß sich mit klugen, schlagfertigen Sprüchen zu wehren. Mit der Zeit merkt man jedoch, dass Rylee nicht immmer so ist. Seit einem tragischen Unfall vor zwei Jahren hat sie eine Schutzmauer um sich aufgebaut, die jetzt erst mit Colton wieder zu bröckeln beginnt. Zudem ist es sehr süß zu beobachten, wie sie in ihrem Job als Sozialarbeiterin aufgeht. Sie behandelt die Waisenkinder als wären es ihre eigenen und tut alles für sie. Colton ist anfangs ein unsympathischer Mensch . Er war sehr überzeugt von sich und wirkte damit ziemlich arrogant. Bei den Gesprächen kommt jedoch heraus, dass er eigentlich doch ganz cool ist und nicht immer der harte Bad Boy ist, für den er sich ausgibt. Zwar bleibt Colton noch etwas oberflächtlich gezeichnet, da er nicht so viel von sich preisgibt wie Rylee, was sich aber hoffentlich in Band 2 ändern wird. Übrigens: Der Bad Boy wir hier nicht von der Frau verweichlicht. Colton verändert sich zwar leicht, behält aber seinen Grundcharakter bei.

K. Bromberg unterstreicht die Handlung teilweise mit Musik. Rylee kann manchmal nicht in Worte ausdrücken, was sie sagen will. Also sagt sie es mit einem Lied, dessen Titel sie Colton nennt. Dabei war die Songauswahl ziemlich gut gewählt und passte immer zu der Situation. Ein bisschen störend fand ich die gelegentlich auftretenden Wortwiederholungen, besonders wenn es um Coltons Aussehen ging. Das Ende kam sehr plötzlich und wirkte leider etwas unglaubwürdig. Natürlich passiert etwas Unschönes zum Ende, aber Coltons Reaktion auf dieses Ereignis erschien mir einfach nicht glaubwürdig. Trotzdem animiert es dazu die Reihe weiterzulesen.
 

ZUSAMMENFASSEND

Ja, „Driven“ verführt. Auch wenn die Geschichte etwas nach einen gewissem Grundmuster abläuft, haben New-Adult-Liebhaber sicherlich ihre wahre Freude an dieser Geschichte. Es macht regelrecht Spaß Colton und Rylee zu beobachten, wie sie sich gegenseitig necken, und sich doch nicht widerstehen können. Mit „Driven“ hat man sowohl knisternden als auch unterhaltsamen Lesespaß.
 


 
{Werbung} Bibliografie
Heyne Verlag // ET: Januar 2015 // 478 Seiten // Band 1 // Taschenbuch // 9,99 EUR
Originaltitel: Driven // übersetzt von Kerstin Winter

Reihenfolge:
Band 1: Driven. Verführt
Band 2: Driven. Begehrt
Band 3: Driven. Geliebt
Band 4: Driven. Verbunden
Band 5: Driven. Tiefe Leidenschaft
Band 6: Driven. Bittersüßer Schmerz
Band 7: Driven. Starkes Verlagen

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Heyne Verlag

6 Kommentare bei „K. Bromberg – Driven. Verführt“

  1. Huhu 🙂

    Das Buch werde ich nach meiner aktuellen Lektüre anfangen zu lesen. Deine positive Meinung macht mir noch mehr Lust auf das Buch. Ich bin schon sehr gespannt, ob es mich genauso begeistern kann wie dich. Danke für deine schöne Rezension 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Hallo liebe Jenny,

    dann wünsche ich dir viel Spaß mit dem Buch, und hoffe es gefällt dir ebenso gut. Ich werde wohl bald mit Band 2 beginnen 😉

    Liebe Grüße, Ela

  3. Dankeschön 🙂 Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen von Band 2 😉

    Liebe Grüße

  4. Hallo liebe Ela,
    Ich lese dieses Buch momentan und es gefällt mir echt gut. Ich mag den Schreibstil, es liest sich gut weg.
    Ich hoffe, das es mir genauso gut gefällt wie dir.

    Liebe Grüße .. Katja ❤

  5. Hallo liebe Katja,
    schön, dass dir das Buch bisher gefällt. Ich hoffe, letztendlich kann es dich überzeugen, denn ich persönlich mag Colton und Rylee 🙂

    Liebe Grüße, Ela <3

  6. Diese Reihe wollte ich schon lange mal anfangen, aber es kamen immer andere Bücher dazwischen! Wie das halt so ist 😀 Bin gespannt wie das Buch wird 🙂
    LG Mersi von http://rotaliedbooks.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

*