Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird …

 

MEINE MEINUNG

Von Ulla Schelers Debüt „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ war ich vergangenes Jahr hin und weg. Und auch mit ihrem neuen Roman zeigte mir die Autorin wieder, warum es sich lohnt, zu ihr zu greifen.

Wie groß können die Schatten sein, die unsere Geschichten werfen? Sie wachsen mit der untergehenden Sonne, lange Streifen am Boden. S. 150

Alisa ist einsam, zurückgezogen und trägt ein tragisches Geheimnis mit sich herum. Nach außen hin tut sie jedoch so, als wäre es genau das, was sie will und das sie niemanden braucht. Felix schaut gerne hinter die Fassade von Menschen und malt diese dann mit seiner Kreide auf den Asphalt. Er selbst sieht sich jedoch immer im Schatten seines großen Bruders stehen, würde dies aber nie laut zugeben. Beide spielen ihre Rolle nahezu perfekt. Bis sie einander begegnen. Zusammen verspüren sie so etwas wie Glück und im Verlauf zeigt sich, was sich wirklich hinter ihrem Schauspiel versteckt. Beide sind tiefgründig, vielseitig, interessant, teils sehr komplex und dennoch verständlich ausgearbeitet. Und Ulla Scheler lässt ihre Charaktere glaubwürdige und spannende Entwicklungen durchleben.

Ulla Scheler hat schon mit ihrem Debüt bewiesen, dass sie eine besondere Art zu schreiben hat. Und nach wie vor liebe ich ihren Schreibstil. Die Verwendung der Sprache mit Metaphern, Bildern und teils einem Hauch von Poesie ist einfach unglaublich. Ein Beispiel gefällig?

Feuer brach durch die Löcher in der Wand; hungrige Zungen, die die Fassade ableckten. Ein helles Klingen wie ein Sternenschauer, als die Scherben auf dem Boden auftrafen. S. 163

Die Autorin begeistert auf tiefgründigen, nachdenklichen und emotionalen Ebenen. Die wechselnde Sicht von Alisa und Felix bringt einem dabei nicht nur die Charaktere näher, sondern auch der Geschichte. „Und wenn die Welt verbrennt“ ist eine langsame und ruhige Geschichte, ohne Action und große Dramen. Das einzige Drama, das sich hier abspielt, ist das um Alisas Geheimnis, welches sich Stück für Stück immer etwas weiter zuspitzt, bis Alisa nicht länger die Augen davor verschließen und darüber schweigen kann. Am Anfang irrt man dabei etwas im Dunkeln umher, wie in solchen Momenten, in denen sich die Augen noch nicht an die Dunkelheit gewöhnt haben. Dann stellt man eigene Vermutungen an. Einiges bewahrheitet sich, anderes überrascht. Ulla Scheler führt einen dabei ebenso einfühlsam an die Wahrheit heran, wie an die zarte Liebesgeschichte von Alisa und Felix. Und im Gegensatz zu Schelers Debüt, war das Ende hier für mich stimmig.

 

ZUSAMMENFASSEND

Wie Ullas Schelers Debüt ist auch „Und wenn die Welt verbrennt“ wieder eine außergewöhnliche Geschichte, die mich sofort begeistert und in den Bann gezogen hat. Es ist eine nachdenkliche, bildliche Story der ruhigeren Sorte, die dennoch auf ihre eigene Art spannend ist. Eine gewisse Schwere und ein bisschen Melancholie bleiben allein aufgrund des Themas nicht aus. Der wirklich besondere Schreibstil Schelers und die interessanten, tiefgründigen Charaktere runden diese Geschichte ab. „Und wenn die Welt verbrennt“ hat mir sogar noch ein Tick besser gefallen als Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“.

5/5 Punkte


LITERARISCHE INFOS

Heyne fliegt | September 2017 | 432 Seiten | Einzelband | Paperback/Klappenbroschur | 14,99 EUR

Buchzitate: “Und wenn die Welt verbrennt”

2 Replies to “Ulla Scheler – Und wenn die Welt verbrennt”

    1. Hallo Saskia,
      das Buch ist echt super, Ulla Scheler hat schon mit ihrem Debüt ein Buch geschrieben, dass sich vom ganzen Mainstream etwas abhebt. Solltest unbedingt mal eins ihrer Bücher probieren, besonders wenn du außergewöhnliche Schreibstile magst 🙂

      Alles Liebe, Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*