Carrie Price – Make it count. Gefühlsbeben

Lynn Chase hat das Kleinstadtleben hinter sich gelassen. Zu viel Schmerz verbindet sie mit dem malerischen Städtchen Oceanside. Schlagfertig und unnahbar gibt sie sich am renommierten Kensington College im Zentrum von Boston und versteckt ihr empfindsames Herz hinter einer Fassade aus Sarkasmus und Mutproben. Ihr neues Leben wird überschattet von den Dämonen ihrer Vergangenheit. Der einzige, der sie durchschaut, ist der unverschämt gutaussehende Jared Parker, der so gar nicht in ihr Einzelgänger-Dasein passen will. Allein sein Erscheinen lässt Herzen höherschlagen und beflügelt so manche Fantasie. Nur Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Aber wenn das wahr ist, warum berührt sie sein Blick dann bis tief in ihre Seele? Und wieso wird Lynn das Gefühl nicht los, dass er ihr etwas verschweigt? Wird er es schaffen, die harte Schale um Lynns Herz zu durchbrechen?

 

MEINE MEINUNG

Die Geschichte von Jared und Lynn setzt mit einem fast dramatischen Ereignis ein, bei dem der Leser sich gleich aufgeregt fragen kann, was genau hier gerade passiert. Carrie Price wirft einen damit ohne große Erklärung in das Geschehen. Danach wird es zwar nicht mehr ganz so dramatisch, aber richtig beruhigen kann sich der Puls nie. Jared und Lynn kommen sich nämlich so einige Male gefährlich nahe, was immer wieder für kleine Herzhüpfer sorgt.

Jared ist der harte Kerl, um den mehr Gerüchte kreisen als man Wahrheiten über ihn kennt. Obwohl Lynn so einige Male ziemlich zickig zu ihm ist, lässt er nicht locker und wagt sich immer wieder in ihre Nähe. Er versucht hinter Lynns Fassade zu blicken, versucht die Lynn zu sehen, die sie wirklich ist und nicht die, die sie vorgibt zu sein. Dass Lynn sich so abweisend verhält, hat einen speziellen Grund, der in einem tragischen Unfall vor einigen Jahren liegt. Seitdem hat sie sich zurückgezogen, ist unnahbar und gibt sich tough, doch in ihr drinnen sieht es anders aus. Doch auch Jared ist längst nicht der oberflächliche Typ, denn auch er hat eine Vergangenheit, mit der er sich immer wieder auseinandersetzen muss. Beide sind sich ähnlicher, als sie denken und unterschätzen den anderen ziemlich oft, sowohl was die Denk- als auch die Handlungsweise angeht.

 

Ich bin froh, dass Jared nichts von dem Gefühlsbeben in meinem Inneren mitbekommt. Zu dünn ist das Eis, auf dem ich stehe. Und wenn er so weitermacht, werde ich einbrechen. S. 41

 

Aus der Sicht von Lynn erlebt man das Gefühlschaos hautnah mit, den Kampf zwischen stark bleiben und nachgeben. Zu oft habe ich mir dabei gewünscht, dass auch Jared eine Stimme hätte. Trotzdem: Leicht macht Carrie es einem hier nicht – weder dem Leser noch Jared und Lynn und wie so oft in der „Make it count“ – Reihe scheint das Happy End in weiter Ferne. Mit einem gewohnt erstklassigen Schreibstil und einzigartigen Beschreibungen entführt Carrie einen nach Oceanside und Boston, wo man gespannt mitfiebern kann, ob Jared es schafft die wahre Lynn hervorzulocken.

 

ZUSAMMENFASSEND

 

‚Manchmal tun Menschen, die uns lieben, Dinge, die wir nicht verstehen können.‘ S. 162

 

„Gefühlsbeben“ ist ein reines auf und ab der Gefühle und ein innerer Kampf zwischen Stärke und Nachgiebigkeit, der kaum zu überbieten ist. Jared und Lynn sind sich zwar ähnlich, haben es aber lange nicht leicht, was vor allem an der unnahbaren Lynn liegt. Auch wenn ich mir oft eine Sichtweise von Jared gewünscht habe, so ist Carrie Price ein New Adult Roman gelungen, der die Herzen höher schlagen lassen wird.


 
Weitere Infos:
Freytag Literatur | Hinweis: Das Buch wird mittlerweile im Knaur Verlag verlegt.

Make it count (unabhängig voneinander lesbar)
Band 1: Gefühlsgewitter
Band 2: Gefühlsbeben
Band 3: Dreisam
Band 4: Sommersturm
Band 5: Liebesfunken
 


Dieser Beitrag wird gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung gekennzeichnet, da ich mit der Verlinkung des Verlags zur mittelbaren Absatzförderung beitrage. Diesen Link habe ich dennoch freiwillig gesetzt. Ich habe keine vertragliche Übereinkunft mit dem Verlag und wurde für die Rezension nicht bezahlt, sondern stelle lediglich meine persönliche Meinung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*