Krimis, Rezensionen

Rezension | Adriana Jakob – Tödliches Klassentreffen

Tödliches Klassentreffen

Nach einem feucht-fröhlichen Klassentreffen ist am nächsten Morgen nicht nur ein ordentlicher Kater geblieben, sondern auch eine Leiche in der Turnhalle der Schule. So hat sich der Stuttgarter Kommissar Rauch seinen freien Tag sicher nicht vorgestellt. Vor allem, weil es sich bei besagtem Jahrgangstreffen um sein eigenes handelt. Rauch kennt also nicht nur das Mordopfer, sondern vermutlich auch den Täter. Ein Glück steht ihm bei den Ermittlungen zum Fall seine Kollegin, die Fallanalytikerin Dr. Sophie Hagen mit ihrem scharfen Verstand zur Seite. Die Frage, die Rauch jedoch am meisten umtreibt, lautet: Könnte einer seiner Freunde wirklich ein kaltblütiger Mörder sein?

– Adriana Jakob

 

GEDANKEN ZU „TÖDLICHES KLASSENTREFFEN“

Adriana Popescu zählt bekanntermaßen zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen (ich habe es sicherlich schon an der einen oder anderen Stelle erwähnt). Also musste ich auch zu ihrem ersten Krimi TÖDLICHES KLASSENTREFFEN greifen, den sie unter dem Pseudonym Adriana Jakob veröffentlicht hat.

Leider hatte ich jedoch bei TÖDLICHES KLASSENTREFFEN ein großes Spannungsproblem dahingehend, dass die Spannung sehr gering ist. Die Ermittlung von Kommissar Rauch laufen ziemlich schleppend. Man tritt handlungsmäßig sehr auf der Stelle, sodass ich irgendwann das Gefühl bekam, hier geht aber auch gar nichts vorwärts. Vielleicht hatte es auch damit zu tun, dass Rauch sich ein bisschen vor der möglichen Wahrheit drücken wollte, dass der Mörder einer seiner Freunde sein könnte. Auch gab es wenig überraschende Momente, die hier auftretenden Geheimnisse waren schnell offensichtlich. Allerdings muss ich sagen, dass der Täter für mich überraschend war und ich mit dieser Person nicht gerechnet habe.

In TÖDLICHES KLASSENTREFFEN wird viel aus dem Privatleben von Kommissar Rauch dargestellt, was ihm auch etwas Menschliches verleiht, als nur in die Polizisten-Rolle gedrückt zu werden. Es war mir aber teils schon zu viel Privatleben, da in Rauchs Privatleben sehr viele Baustellen angerissen werden. Das nahm dem Mordfall ebenfalls die Spannung und das Tempo. Hinzukommt kommen noch die ständigen Andeutungen aus dem Privatleben von Rauchs Kollegin Dr. Sophie Hagen. Da es mittlerweile schon einen zweiten Band um Kommissar Rauch gibt, wird da sicherlich einiges fortgeführt. Aber hier war es mir für einen ersten Fall dann ein bisschen zu viel des Guten.

Dennoch muss man der Autorin lassen, dass sie die Kunst des Schreibens versteht. Sie stellt das seit vielen Jahren als Adriana Popescu (oder unter anderen Pseudonymen) unter Beweis und das neue Genre ändert nichts an ihrem tollen Schreibstil. Ein bisschen waren mir die detaillierten Beschreibungen diesmal zu viel, da so ausführliche Dinge für mich ebenfalls nicht in einen Krimi passen, aber sonst ist der Schreibstil gewohnt erstklassig.

 

KURZ & KNAPP

Adriana Jakobs erster Krimi TÖDLICHES KLASSENTREFFEN hatte definitiv gute Ansatzpunkte, bei denen jedoch noch Luft nach oben ist. Besonders die oft fehlende Spannung ist für mich hier ein großes Manko. Auch die Charaktere sind noch nicht richtig greifbar, wobei hier viel Raum für Folgebände ist. Alles in allem ein solider Krimi, bei dem leider auch einiges Potenzial verschenkt wurde.

Insgesamt
3
  • Story
  • Charaktere
  • Schreibstil
  • Spannung

Bibliografie
SelfPublshing bei BoD – ET: Juni 2019 – 372 Seiten – Band 1 – Taschenbuch – 12,00 EUR

Reihenfolge (unabhängig voneinander lesbar):
Band 1: Tödliches Klassentreffen
Band 2: Toxische Eifersucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

Instagram @literaturliebe.de

© 2014- 2020 Literaturliebe | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss