Follow me:

Tahereh Mafi – Rette mich vor dir

Achtung Fortsetzung! Eventuelle Spoilergefahr Vorgängerband!

Juliette hat im Omega Point bei den Rebellen Sicherheit gefunden, doch auch hier fühlt sie sich nicht wohl. Es scheint, als würde sie nie richtig irgendwo ankommen. Von Adam ist sie so gut wie die ganze Zeit getrennt und die Menschen dort haben offensichtlich ebenfalls Angst vor ihr. Sie fühlt sich wieder isoliert und allein. Bis Kenji sich ihrer annimmt, sie zu Einsätzen mitnimmt und versucht sie in die Gruppe einzugliedern. So erfährt Juliette, dass Warner noch am leben ist, das Reestablishment die Rebellen sucht und der Krieg so gut wie unvermeidbar ist. Die Liebe zu Adam wird gleichzeitig auf eine immer härtere Probe gesellt. Juliette begegnet Warner wieder, der immer noch geheimnisvoll ist und sie trotzdem vollkommen aus dem Konzept bringt. Zeit für Juliette zu handeln, aber wie?

MEINE MEINUNG

‚Ich denke, es hat mit der Unbeständigkeit unserer Zeit zu tun, dass wir uns etwas in die Haut ritzen lassen.‘, sagt er. ‚Es erinnert uns daran, dass wir von der Welt gezeichnet und noch am Leben sind. Das wir niemals vergessen werden.‘S. 292

Wie schon in Band 1 rutschen die dystopischen Elemente wieder etwas in den Hintergrund. Es geht erneut viel um Juliettes Gedanken und Gefühle, die Beziehung zu Adam. Und dann gäbe es da ja immer noch Warner, den Juliette doch nicht so sehr hasst, wie sie möchte. Es entsteht eine verzwickte Dreiecksbeziehung, in der Juliette einige Entscheidungen zu treffen hat. Trotzdem schafft es die Autorin wieder die nötige Spannung zu erzeugen und dabei viel Gefühl und Emotionen zu zeigen. Ab der Hälfte der Geschichte bringt sie Action mit rein und überrascht mit Wendungen, die so für mich einfach nicht zu erwarten waren. Zum Ende hin, wird ein Showdown geboten, der mich den Atem hat anhalten lassen, um mein Herz anschließend zum Rasen zu bringen und es mir unmöglich macht, nicht sofort Band 3 weiterlesen zu wollen.

Juliette ertrinkt zu Beginn des Buches fast in Selbstmitleid. Ich meine, ich kann es verstehen. Sie hat nie gelernt, in einer Gruppe zu leben, war immer auf sich allein gestellt. Zudem muss sie Entscheidungen treffen, die ihr das Herz zerreißen. Irgendwann war es aber ein bisschen zu viel des Guten. Zum Glück macht sie dann wieder einen Schritt vorwärts und findet ein Stück weit zu sich selbst. Von Adam war ich von Anfang an ein Fan. Doch er hat sich ein wenig verändert. Er ist immer noch sensibel und hat diesen Beschützerinstinkt, aber er ist verletzlicher. Die Gründe dafür liegen beim lesen nahe. Leider verblasst er im Laufe der Geschichte ein wenig und wird eher zur Nebenfigur anstatt noch eine wirklich richtige Rolle zu spielen. Bei Warner bin ich mir langsam echt unsicher. Ein Stück weit halte ich ihn immer noch für einen Irren. Doch auch er ist anders. Er zeigt Seiten, die ich so nicht erwartet habe. Er zeigt seine Gefühle und seine Worte und Handlungen machen ihn doch menschlicher, als man vermutet. Seine Taten aus Band 1 sind natürlich nicht einfach so zu übersehen, aber ich möchte fast sagen, dass er mir langsam sympathisch ist. Mein persönlicher Held des Buches ist übrigens Kenji. Der kam auch schon in Band 1 vor, aber hier gewinnt an er Bedeutung und Wichtigkeit. Er ist so liebenswert, ehrlich und witzig, kann aber auch den nötigen Ernst beweisen.

Mit ihrem Schreibstil konnte die Autorin mich ein weiteres Mal überzeugen. Wieder gewohnt sprachgewaltig, poetisch mit tollen Vergleichen und Metaphern, wie schon im Vorgängerband. Das Schreiben ist offenbar Tahereh Mafis Gabe. Wieder wird die Geschichte aus der Sicht von Juliette erzählt, und wieder findet man ihre durchgestrichenen Gedanken, die sich Juliette nicht eingestehen will. Dadurch konnte man sich wieder perfekt in Juliettes Gedanken- und Gefühlswelt versetzen. Diesmal fand ich die Gedankengänge von Juliette an einigen Stellen zu lang beschrieben, aber das tut der Geschichte und dem Schreibstil nur wenig ab.

ABSCHLUSSWORTE

Ein guter Fortsetzungsband, bei dem ich mich schon jetzt auf den Abschluss freue. Die Geschichte wurde wieder gut umgesetzt von der Autorin und hält einiges an Spannung und Überraschungen bereit. Bis auf, dass mir Juliettes Selbstmitleid irgendwann zu viel war, konnten auch die Charaktere überzeugen.


LITERARISCHE INFOS

Goldmann Verlag | September 2013 | 410 Seiten | September 2013 | Band 2 | Hardcover | 16,99 EUR
Originaltitel: Unravel me | übersetzt von Mara Henke

Shatter me
Band 1: Ich fürchte mich nicht | Band 2: Rette mich vor dir | Band 3: Ich brenne für dich
Zusätzlich: Zerstöre mich / Vernichte mich

Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen:

4 Comments

  • Reply *Manja*

    Danke, für diese Rezension.
    glG, Manja

    20. Oktober 2014 at 14:56
  • Reply Grikas Bücherwahnsinn

    Klingt super, ich freu mich schon auf den zweiten band, nachdem ich den ersten vor kurzem beendet habe. Hast du die Kurzgeschichte "Zerstöre mich" auch gelesen? Die ist ja aus Warners Sicht geschrieben und die fand ich spitze und konnte mich endgültig von ihm überzeugen.
    LG

    20. Oktober 2014 at 16:20
  • Reply Ela Leselounge

    Vielen Dank.
    Nein, die Kurzgeschichten habe ich noch nicht gelesen, hab sie aber beide schon aufm Reader. Hab ja Band 3 schon hier liegen, bin jetzt noch am überlegen, ob ich gleich damit weitermache oder vorher noch die zwei Kurzgeschichten "zwischenschiebe" 🙂

    Liebe Grüße

    20. Oktober 2014 at 16:29
  • Reply Friedelchen

    Oh ja, Juliette war hier schon sehr viel am Rumjammern. Adam mochte ich auch sehr, aber Warner… tja, der hat natürlich auch was 🙂 Ich kann dir auch nur dringend raten, die Kurzgeschichten zu lesen, die geben noch viel mehr Einblick in Adam und Warner. Und machen ihr Verhalten in Teil 3 verständlicher.

    21. Oktober 2014 at 12:26
  • Leave a Reply

    *