Band 1: Berühre mich. Nicht. // Band 2: Verliere mich. Nicht.
erschienen im LYX Verlag

 

INHALT (nur Band 1)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

 

ZUSAMMENFASSENDE MEINUNG

Sowohl „Berühre mich. Nicht.“ als auch „Verliere mich. Nicht.“ gehörte zu den Büchern, die ich beide innerhalb von ein paar Stunden gelesen habe, weil Laura Kneidl mich mit der Geschichte um Sage und Luca sehr gefesselt hat. Dabei habe ich auch beide Protagonisten sofort in mein Herz geschlossen. Besonders Sage ist eine starke Persönlichkeit, die in ihrem Leben schon oft einen beeindruckenden Kampfgeist gezeigt hat. Langsam führt die Autorin den Leser an Sage Vergangenheit heran. Mit jedem Schritt, den Sage nach vorne macht, habe ich mich mit ihr gefreut. Luca ist dabei natürlich auch so ein Typ, dem ich sofort verfallen bin, da er mich besonders mit seinem inneren Kern überrascht hat. Allein der Umstand, dass er Bücher mag, macht ihn zu einem Liebling.

Es ist natürlich anzumerken, dass es eine Reihe aus dem New Adult Bereich ist. Man weiß also ungefähr, was einen erwartet. Dennoch habe ich beide Bücher fast in einem Rutsch gelesen. Laura Kneidl schreibt ohne konkretes Muster und ohne aufgesetztes Drama. Emotionen und Gefühle werden an den richtigen Stellen im passenden Verhältnis eingesetzt. Der Verlauf ist authentisch und passiert in einem angebrachten Tempo. Es hätte einfach nicht gepasst, wenn Sage und Luca sofort von null auf hundert gegangen wären. Besonders das Ende von Band 1 hat mir das Herz gebrochen und auch in Band 2 gab es immer wieder kleine Momente, in denen es nicht gut aussah für Sage und Luca. Aber Laura Kneidl führt die Geschichte in Band 2 nahtlos weiter und widmet sich allen noch offenen Fragen. Das Thema um Sages Vergangenheit wurde dabei mit viel Feingefühl umgesetzt und aufgelöst.

 

FAZIT

Laura Kneidl hat mir mit der Geschichte um Sage und Luca endlich mal wieder eine New Adult Reihe geschenkt, die mich begeistern konnte. Nichts wirkt hier zu gewollt, zu gekünstelt oder zu dramatisch. Alles ist wohl dosiert und an den passenden Stellen im richtigen Verhältnis eingesetzt. Ich habe mitgefiebert und mitgebangt, hatte aber auch genauso viel Spaß mit den Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere, dass meine Daten bei Abschicken des Formulars gespeichert werden.

*